Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Zwei Lille-Fans bezahlen Ausflug nach Paris mit dem Leben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ligue 1 - 27. Spieltag  

Zwei Lille-Fans bezahlen Ausflug nach Paris mit dem Leben

08.03.2009, 12:01 Uhr | sid

Lilles Yohan Cabaye (li.) kämpft mit Lyons Kapitäns und Freistoßspezialisten Juninho um den Ball. (Foto: Reuters)Lilles Yohan Cabaye (li.) kämpft mit Lyons Kapitäns und Freistoßspezialisten Juninho um den Ball. (Foto: Reuters) Trauer im französischen Fußball: Die Freude über den 2:0-Erfolg über Meister und Tabellenführer Olympique Lyon blieb dem Tabellensechsten OSC Lille im Halse stecken. Nach den ins Stade de France bei Paris verlegten 90 Minuten hetzte eine Fangruppe der "Gastgeber" Richtung Busse. Die Abkürzung über eine Eisenbahnbrücke bezahlte ein jugendliches Bruderpaar mit dem Leben.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Ligue 1
Ligue 1 Die aktuelle Torjägerliste

Elf Verletzte

Elf Anhänger Lilles wurden zum Teil schwer verletzt. Statt den ausgeschilderten Weg zu nehmen, hatte die Gruppe die Brücke über einen Kanal gewählt. Dort wurde sie von einem leeren Zug erfasst. Die Unglücksstelle liegt zwischen den Pariser Vororten Aubervilliers und Saint-Denis. Die beiden Toten waren gerade 11 und 17 Jahre alt.

Keine Chance für den S-Bahn-Fahrer

Die S-Bahn sei auf dem Rückweg zum Depot gewesen, erklärte ein Bahnsprecher. Der Fahrer habe in der Dunkelheit keine Sekunde Reaktionszeit gehabt, als die Fußgänger im Lichtkegel der Scheinwerfer aufgetaucht seien.

Fünffache Kulisse

Lille hatte das Spiel ins knapp 300 Kilometer entfernte St. Denis bei Paris verlegt. Dort verfolgten 78.056 Zuschauer das Spiel. Die Nordfranzosen, die zu Hause nur 15.500 Zuschauer empfangen können, kämpfen im Hinblick auf die EM-Bewerbung 2016 der Franzosen mit dem Stadtrat und der Region um ein neues, größeres Stadion.

Früherer Nürnberger Vittek leitet den Sieg ein

Für das "Heimspiel" in Paris hatte der Verein auf seine Kosten 300 Busse für die eigenen Fans gemietet. Insgesamt kosteten Ordnungsdienst, Sicherheit, Bustransfer 200.000 Euro der geschätzten Zuschauereinnahmen in Höhe von 600.000 Euro. Die Treffer für Lille erzielten der Ex-Nürnberger Robert Vittek (60.) und Michel Bastos (89.).

Lyon muss nach Barcelona

Olympique Lyon muss am 11. März im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Barcelona antreten (Hinspiel 1:1). Der Vorsprung des Abonnement-Meisters (sieben Titel in Folge) in der französischen Liga auf Verfolger Paris St. Germain, Sieger über Wolfsburg in der Zwischenrunde des UEFA Cups, beträgt nur noch einen Punkt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal