Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Randale in Moskau hält Polizei in Atem

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Russland  

Randale in Moskau hält Polizei in Atem

16.03.2009, 09:49 Uhr | dpa

Bengalische Feuer im Fanblock von St. Petersburg (Foto: imago)Bengalische Feuer im Fanblock von St. Petersburg (Foto: imago) Die russische Polizei hat beim Spiel zwischen UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg und dem Rekordmeister Spartak in Moskau 659 Hooligans wegen Gewaltexzessen festgenommen. Zenit-Fans hätten die Schlägereien mit den Spartak-Anhängern provoziert, teilte die Polizei nach Angaben der Agentur Interfax mit.

Betrunkene Hooligans hätten zudem im Luschniki-Stadion Feuerwerk und Rauchbomben gezündet. Bei der Partie, die 1:1 ausging, waren 52.000 Zuschauer sowie etwa 3000 Polizisten und Soldaten anwesend.

Argentinien Fans drohen: "Es sind genug Kugeln für alle da"
Frankreich Zwei Lille-Fans bezahlen Ausflug nach Paris mit dem Leben
Kolumbien 600 Fans stürmen Trainingslager

Spezialeinheiten verhindern Eskalation

"Wir haben alle Verstöße auf Video aufgezeichnet. Damit werden sich die Gerichte befassen müssen", sagte ein Polizeisprecher. Durch das Einschreiten der OMON-Spezialeinheiten sei eine Eskalation rechtzeitig verhindert worden, hieß es. Über Verletzte und Schäden gab es zunächst keine Angaben.

Experte?
Foto-Show Sportler und ihre Doppelgänger
Haarige Sache Geföhnt und gefürchtet - die schlimmsten Kicker- Frisuren

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal