Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Chelsea kann die Pleite von Manchester United nicht nutzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Premier League  

Chelsea kann die Pleite von ManU nicht nutzen

21.03.2009, 18:11 Uhr | dpa

Musste gegen Fulham runter vom Platz: Paul Scholes von Manchester United (Foto: imago)Musste gegen Fulham runter vom Platz: Paul Scholes von Manchester United (Foto: imago) Das Rennen um die englische Fußball-Meisterschaft ist wieder spannend: Eine Woche nach der 1:4-Heimpleite gegen den FC Liverpool verlor Spitzenreiter Manchester United mit 0:2 (0:1) beim FC Fulham das zweite Spiel in Folge. Allerdings konnten Michael Ballack und sein FC Chelsea von Manchesters Patzer nicht profitieren.

Der DFB-Kapitän und seine Blues verloren das London-Derby bei Tottenham Hotspur mit 0:1 (0:0) und liegen weiter vier Punkte hinter dem Titelverteidiger, der noch ein Nachholspiel zu absolvieren hat. Liverpool kann am Sonntag mit einem Sieg über Aston Villa aber bis auf einen Zähler heranrücken.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der englischen Premier League
Premier League Die aktuelle Torjägerliste

Scholes fliegt vom Platz

Das Spiel in Fulhams Stadion Craven Cottage begann turbulent. Manchesters Mittelfeld-Routinier Paul Scholes sah in der 18. Minute nach einem Handspiel im Strafraum die Rote Karte. Danny Murphy verwandelte den fälligen Elfmeter. Nach dem Wechsel warf Manchesters Trainer Alex Ferguson alles nach vorne, aber auch die eingewechselten Wayne Rooney und Carlos Tevez konnten das Spiel nicht mehr für den Titelverteidiger drehen. Stattdessen gelang Zoltan Gera die Entscheidung (87.), und nach einem Platzverweis für Rooney (88./Gelb-Rot) musste Manchester die letzten Minuten zu neunt spielen.

FC Liverpool Gerrard kommt mit blauem Auge davon
Pokal Hull sauer auf Arsenal

Ballack für Chelsea im Einsatz

Im verspätet angepfiffenen Derby im Stadion an der White Hart Lane schenkten sich die Lokalrivalen von Anfang an nichts, kamen im ersten Durchgang aber nur selten zu guten Chancen. Ballack, wie in den letzten Spielen eher defensiv eingestellt, spielte solide, ohne die ganz großen Akzente zu setzen.

Erste Pleite für Hiddink

Nach dem Wechsel überwand Tottenhams Kroate Luka Modric die Chelsea-Abwehr (50.) mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Auch danach blieben die Spurs gegen etwas kopflos stürmende Blues gefährlich und brachten Chelsea die erste Niederlage unter Interims-Trainer Guus Hiddink bei.

England Die ewige Tabelle
England Die Rekordmeister im Überblick

Mehr Nachrichten aus der Premier League

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal