Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Ronaldo schließt Rückkehr nach Europa aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ronaldo schließt Rückkehr nach Europa aus

25.03.2009, 11:58 Uhr | dpa

Ronaldo peilt in dieser Saison 30 Tore für seinen Klub Corinthians an. (Foto. imago)Ronaldo peilt in dieser Saison 30 Tore für seinen Klub Corinthians an. (Foto. imago) Das brasilianische Fußball-Idol Ronaldo hat nach seinem Comeback in der heimischen Liga eine Rückkehr zu einem europäischen Klub ausgeschlossen. Dafür träumt er aber von einer Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. "Ich werde meine Karriere in Brasilien beenden", sagte der WM-Rekordtorjäger in einem Interview der "Gazzetta dello Sport".

Er fühle sich in seiner Heimat bei seinem neuen Klub SC Corinthians Sao Paulo sehr wohl. Außerdem habe er auch "keine ernsthaften Angebote" aus Europa mehr bekommen, räumte der 32 Jahre alte Stürmer ein. Nach einer mehr als einjährigen Pause wegen einer Knieoperation hatte der zweimalige Weltmeister Anfang des Monats sein Comeback gegeben.

Ronaldo Siegtreffer für Corinthians
Drogenmissbrauch Pele erwischt Ronaldo beim Konsum

Klare Ansage an Dunga

Nun träumt "Il Fenomeno" von einem Comeback in der brasilianischen Nationalmannschaft. Dass dies aber schwer werden wird, das weiß auch Ronaldo: "Erstmal muss ich 30 Tore machen, dann kann ich mit Nationaltrainer Carlos Dunga reden", sagte der Stürmer. Die WM 2010 in Südafrika wäre für den Torjäger bereits die fünfte WM-Teilnahme.

Die WM 2010 in Südafrika ist das erklärte Ziel

"Die Weltmeisterschaften waren für mich immer das Größte", gestand Ronaldo, er wolle mit vollem Einsatz an seinem Comeback in der Selecao arbeiten. Noch sei er aber nicht hundertprozentig fit. "Während meiner Pause habe ich elf Kilogramm zugelegt. Acht habe ich schon abtrainiert, aber die restlichen drei machen mir noch zu schaffen", gab der dreimalige Weltfußballer des Jahres zu.

Premiere Il Fenomeno erzielt ersten Treffer für neuen Klub

Zweifel an der Rückkehr zur alten Form

Nationalcoach Dunga schließt ein Comeback des brasilianischen Volkshelden nicht aus: "Natürlich braucht er noch ein bisschen, bis er wieder der Alte wird, aber warum sollte ich ihn dann nicht nominieren?", erklärte er im brasilianischen Fernsehen. Ob Ronaldo nach seiner dritten schweren Knieverletzung aber wirklich noch mal zu seiner alten Form zurückfindet, erscheint fraglich. Der Stürmer hatte sich am 13. Februar vorigen Jahres im Spiel seines damaligen Klubs AC Mailand gegen AS Livorno die Patellasehne im linken Knie gerissen.

Nationalelf Dunga stellt Ronaldo Rückkehr in Aussicht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal