Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Italien - Pokal: Inter Mailand verabschiedet sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italien - Inter Mailand  

Inter verabschiedet sich aus dem Pokal

24.04.2009, 07:23 Uhr | dpa

Davide Santon (r) im Zweikampf mit Sampdorias Antonio Cassano. (Foto: Reuters)Davide Santon (r) im Zweikampf mit Sampdorias Antonio Cassano. (Foto: Reuters) Im Endspiel um den italienischen Pokal kommt es zum Duell der Außenseiter Sampdoria Genua und Lazio Rom. Nach Juventus Turin schied am Donnerstagabend auch Cup-Favorit Inter Mailand im Halbfinale aus.

Inter gewann zwar das Rückspiel gegen Sampdoria mit 1:0 (1:0), konnte die 0:3-Niederlage aus dem Hinspiel damit aber nicht mehr wettmachen. "Inter vollbringt kein Wunder", titelte "Tuttosport", nachdem das Mailänder Tor durch Zlatan Ibrahimovic in der 27. Minute nicht zum Weiterkommen reichte.

Pokal Lazio Rom erreicht das Finale
AC Mailand Hoffen auf Beckhams Rückkehr
AS Rom Flick-Gruppe angeblich an Kauf interessiert

Mourinho: "Anti-Fußball, Unfairness, Zeitschinderei"

Inter-Coach José Mourinho attackierte nach dem Pokal-K.o. Gegner und Referee. Genua sei "mit Anti-Fußball, Unfairness, Zeitschinderei und dank des Schiedsrichters" ins Finale am 13. Mai in Rom gekommen, schimpfte der Portugiese. "Hier hat eine Mannschaft gespielt, um zu gewinnen und die andere, um nicht mit drei Toren Unterschied zu verlieren", warf Mourinho den Genuesern Mauerfußball vor. Und Daniele Orsato habe immer gegen Inter und zu Genuas Gunsten gepfiffen. Auch Inter-Präsident Massimo Moratti kritisierte den Unparteiischen: "Nicht jeder auf dem Platz war auf dem Niveau der 22 Spieler."

Vertragsauflösung Adriano und Inter Mailand trennen sich
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Serie A
Serie A Die aktuelle Torjägerliste

Samdoria-Coach wehrt sich gegen Vorwürfe

Sampdoria-Trainer Walter Mazzarri ließ sich von Mourinho nicht provozieren und konterte: "Wir waren auch heute wieder besser, wie schon im Hinspiel." Den Schiedsrichter nahm der Coach in Schutz. Mourinho sehe nun mal Fouls, wo er sie sehen wolle, meinte Mazzarri, in dessen Team Stürmer Antonio Cassano überragte. Bei Inter stach vor allem Torschütze Ibrahimovic heraus, der in der ersten Halbzeit noch mit einer Riesenchance am Pfosten scheiterte. Kurz vor dem Abpfiff flog Inter-Verteidiger Marco Materazzi wegen Meckerns vom Platz.

Weitere Nachrichten aus der Serie A

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal