Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

AC Mailand zieht direkt in Champions League ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italien - AC Mailand  

AC Mailand zieht direkt in Champions League ein

31.05.2009, 17:45 Uhr | sid

Der AC Mailand rund um Paolo Maldin (m.)  feiert den Sieg über den AC Florenz. (Foto: AP)Der AC Mailand rund um Paolo Maldin (m.) feiert den Sieg über den AC Florenz. (Foto: AP) Der AC Mailand hat sich am letzten Spieltag der italienischen Serie A Rang drei und damit die direkte Qualifikation für die Champions League gesichert. Im letzten Spiel von AC-Legende Paolo Maldini gewann Mailand das Endspiel um Platz drei beim AC Florenz mit 2:0 (0:0).

Die Fiorentina muss damit in Qualifikationsspiele um die Königsklasse und wäre ein möglicher Gegner des Bundesliga-Dritten VfB Stuttgart. Meister Inter Mailand feierte seinen Titel vor heimischem Publikum mit einem 4:3 gegen Atalanta Bergamo. Vizemeister Juventus Turin gewann 2:0 gegen Lazio Rom. Absteigen müssen der FC Turin, Reggina Calcio und US Lecce.

AC Mailand Pfiffe gegen Berlusconi
Weitere Nachrichten aus der Serie A


Maldini und Ancelotti nehmen Abschied

Die Brasilianer Kaka (55. Minute) und Pato (76.) schossen den AC Mailand vor 40.000 Zuschauern im Stadion Artemio Franchi von Florenz in die Königsklasse. Trainer Carlo Ancelotti gab indes bekannt, den Verein nach acht Jahren vorzeitig zu verlassen. "Heute ist mein wunderschönes Abenteuer Mailand zu Ende gegangen", sagte Ancelotti, der aller Voraussicht nach neuer Trainer von Michael Ballacks FC Chelsea wird. "Ciao" sagte auch AC-Urgestein Maldini. Der 41-Jährige bewahrte in seinem letzten Ligaspiel die Mailänder Abwehr vor einem Gegentreffer.

Ibrahimovic setzt sich die Torjägerkrone auf

Mit 25 Treffern wurde Zlatan Ibrahimovic Torschützenkönig in Italien. Der Schwede im Trikot von Inter Mailand steuerte zwei Tore zum unterhaltsamen 4:3 (2:2) des Serienmeisters gegen Bergamo bei.

Nedved verlässt Juventus Turin

Sein letztes Spiel im Trikot von Juventus Turin absolvierte der Tscheche Pavel Nedved. "Nach acht Spielzeiten ist es Zeit, Lebewohl zu sagen und allen zu danken", sagte Nedved in einer Presseerklärung über seinen auslaufenden Vertrag und fügte hinzu: "Von Montag an fange ich an, über meine Zukunft nachzudenken." Auch der Portugiese Luis Figo trat nach 20 Jahren von der Fußball-Bühne ab und führte als Kapitän von Inter Mailand seine Mannschaft noch einmal auf das Spielfeld. Zwei Minuten vor der Halbzeit wechselte ihn Trainer Jose Mourinho aus und wurde von den Zuschauern mit tosendem Applaus verabschiedet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Handbremse vergessen 
Eigentlich wollte er nur das wegrollende Auto stoppen

Doch dann macht er einen fatalen Fehler und es kommt noch dicker. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal