Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Platzverweis nach zwölf Sekunden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brasilien  

Platzverweis nach zwölf Sekunden

13.07.2009, 11:13 Uhr | sid

Nach zwölf Sekunden war die Partie für Ze Carlos vorbei. (Foto: imago)Nach zwölf Sekunden war die Partie für Ze Carlos vorbei. (Foto: imago) Rot nach zwölf Sekunden: Für dieses Kuriosum sorgte Stürmer Ze Carlos vom brasilianischen Traditionsklub Cruzeiro Belo Horizonte im Punktspiel gegen den Stadtrivalen Atletico Mineiro (0:3). Der 26-Jährige schlug nach nur sieben Sekunden seinem Gegenspieler im Zweikampf den Ellbogen ins Gesicht.

Fünf Sekunden später verwies Schiedsrichter Paulo Cesar Oliveira den Sünder des Feldes.

Brasilien Ronaldo trifft dreifach

In drei Sekunden zur Unsterblichkeit

Erst im vergangenen Jahr hatte Verteidiger Ronaldo Marconato in der Pokalpartie seines Klubs Atletico Paranavai gegen Aguia Negra mit einem Feldverweis nach 16 Sekunden die vorherige Bestmarke aufgestellt. Weltweit als schnellster Rotsünder nach Anpfiff einer regulären Fußballpartie gilt David Pratt, der in der siebten englischen Spielklasse bereits nach drei Sekunden wegen eines üblen Fouls die Höchststrafe bekam.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017