Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Die Vergangenheit droht Maradona einzuholen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Argentinien  

Die Vergangenheit droht Maradona einzuholen

18.07.2009, 12:52 Uhr | dpa

Diego Maradona droht eine Gefängnisstrafe. (Foto: imago)Diego Maradona droht eine Gefängnisstrafe. (Foto: imago) Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona droht eine Gefängnisstrafe. Gegen den Nationaltrainer des Weltmeisters von 1978 und 1986 wird ein Verfahren wegen eines Verkehrsunfalls vor drei Jahren eröffnet.

Maradona gilt als Verursacher eines Unfalls, bei dem am 10. Februar 2006 zwei Personen leicht verletzt wurden.

Bis zu drei Jahre Haft möglich

Die Behörden werfen Maradona vor, dass er Unfallflucht begangen habe, nachdem er mit seinem Jeep gegen eine Telefonzelle gefahren sein soll. Ein Termin für das Verfahren steht noch nicht fest. Maradona droht eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal