Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Inter - Barça: Stürmertausch mit Ibrahimovic und Eto'o

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Serie A/Primera División - Inter Mailand/FC Barcelona  

Spektakulärer Stürmertausch mit Ibrahimovic und Eto'o

18.07.2009, 13:29 Uhr | dpa

Arbeitsplatztausch: Samuel Eto'o (li.) geht von Barcelona nach Mailand, Zlatan Ibrahimovic (re.) nimmt den umgekehrten Weg. (Foto: imago)Arbeitsplatztausch: Samuel Eto'o (li.) geht von Barcelona nach Mailand, Zlatan Ibrahimovic (re.) nimmt den umgekehrten Weg. (Foto: imago) Kampflos lässt sich der FC Barcelona seinen derzeitigen Ausnahmestatus vom kaufwütigen Erzrivalen Real Madrid nicht streitig machen. Nachdem wochenlang die Megatransfers der Königlichen die Schlagzeilen beherrschten, schlägt jetzt Barca zu - und holt Zlatan Ibrahimovic. Den frei werdenden Arbeitsplatz des Schweden bei Inter Mailand nimmt der Einfachheit halber Barcas Torjäger Samuel Eto'o ein.

Beide Vereine hätten eine "prinzipielle Einigung" erzielt, sagte Barcelonas Präsident Joan Laporta. Außerdem werden die Katalanen den Berichten zufolge den früheren Stuttgarter Aliaksandr Hleb für ein Jahr an den italienischen Meister ausleihen.

Inter Mailand Lucio vergießt Tränen beim Abschied aus Bayern
Cristiano Ronaldo Riesen-Empfang in Madrid

Mailand vermeldet noch keinen Vollzug

Inter, das tags zuvor Abwehrspieler Lucio vom FC Bayern München verpflichtet hatte, soll nach Medienberichten 40 Millionen Euro erhalten. Beide Klubs müssten sich noch mit den Spielern über die vertraglichen Details einigen, erklärte Laporta. Aus Mailand hatte es dagegen zuvor geheißen, der Deal sei noch nicht unter Dach und Fach.

Eto'o wird in Barcelona nicht mehr gebraucht

Inter-Chef Massimo Moratti hatte aber bestätigt, dass Laporta zu Gesprächen in Mailand war. "Wir sind eng befreundet und haben auch über Ibrahimovic gesprochen", verriet Moratti. Nach Informationen von "Sport" einigten sich beide Seiten auf eine Ablöse von 40 Millionen Euro für den 27 Jahre alten schwedischen Torjäger, der bei Inter rund zwölf Millionen Euro pro Saison verdient. Der Marktwert von Eto'o wird auf 30 Millionen Euro geschätzt. Trainer Josep Guardiola hatte dem Kameruner trotz dessen guter Leistungen den Laufpass gegeben.

Valencia lässt Villa nicht weg

Ursprünglich wollte der Champions-League-Sieger Barcelona den spanischen EM-Torschützenkönig David Villa verpflichten. Doch dessen Verein FC Valencia lehnte die 42 Millionen Euro schwere Offerte der Katalanen ab.

Maxwell begleitet Ibrahimovic

Bislang hat Barça lediglich für rund 4,5 Millionen Euro den brasilianischen Abwehrspieler Maxwell von Inter Mailand verpflichtet. Real Madrid gab in diesem Sommer bereits rund 220 Millionen Euro für neue Spieler aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017