Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Christoph Daum: Erpresser fordern 100.000 Euro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Türkei - Fenerbahce Istanbul  

Daum-Erpresser fordern 100.000 Euro

04.08.2009, 09:23 Uhr | t-online.de

Fenerbahce-Coach Christoph Daum (Foto: imago)Fenerbahce-Coach Christoph Daum (Foto: imago) Christoph Daum, Trainer von Fenerbahce Istanbul, wird von Unbekannten erpresst. Dem Starcoach wurde unmittelbar vor Antritt seines Engagements am Bosporus auf dem Düsseldorfer Flughafen sein Laptop gestohlen. Nun fordern die Diebe nach Informationen des "Express" 100.000 Euro vom 55-Jährigen, ansonsten würden sie die Daten, die sich auf dem Gerät befinden, veröffentlichen.

Daum soll auf dem Laptop neben seinem Vertrag mit Fenerbahce auch eine Telefonliste mit den weltweit wichtigsten Spieler- und Berater-Nummern, die Trainingspläne für seine neue Mannschaft und sogar sein Testament gespeichert haben.

Herzenssache Daum plant Rückkehr nach Köln
Türkei Doll wird neuer Coach bei Genclerbirligi
Türkei Homosexueller Schiri kämpft gegen Diskriminierung
Statistik Ergebnisse und Tabelle der Süper Lig

Daum: "Der Computer ist mein Gedächtnis"

Daum wusste damals bereits, dass der Diebstahl hochbrisante Folgen haben könnte und sagte: "Der Computer ist mein Gedächtnis.“ Unmittelbar nach dem Delikt hatte der ehemalige Kölner Coach Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Nun reagierte Daum aber gelassen auf die Drohung der Erpresser. Dem "Express" sagte er: "Ich hoffe, dass ich das Laptop zurück bekomme. Dann ist die Sache für mich erledigt.“

Transfermarkt Schorch verstärkt den 1. FC Köln
1. FC Köln Maniche-Wechsel in die Domstadt ist perfekt

Dieben droht drei Jahre Gefängnis

Der Fußballlehrer teilte den Ganoven mit, dass sie lediglich einen Finderlohn bekämen, wenn sie ihm das Laptop wohlbehalten zurückgäben. Außerdem unterrichtete er sofort seinen Anwalt Dr. Stefan Seitz. Der Jurist droht den Verbrechern mit strafrechtlichen Konsequenzen: "Da die Informationen auf dem Laptop passwortgeschützt sind, wäre bereits das Knacken des Passwortes eine Straftat. Außerdem handelt es sich um einen Verstoß gegen den Datenschutz. Bei Zuwiderhandlung drohen bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe.“

Daum gewinnt Supercup mit Fener

Besonders ärgerlich ist die ganze Sache für Daum, weil es sportliche bereits hervorragend läuft. Gerade hat der in der Türkei wie ein Messias verehrte Coach mit Fener gegen den Stadtrivalen Besiktas Istanbul (2:0) den Supercup und damit seinen ersten Titel nach der Rückkehr geholt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal