Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Espanyol Barcelona: Dani Jarque stirbt an Herzinfarkt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Espanyol Barcelona  

Espanyol-Kapitän Jarque stirbt an Herzinfarkt

09.08.2009, 09:39 Uhr | dpa

Herzinfarkt: Espanyol-Kapitän Dani Jarque (Foto: imago)Herzinfarkt: Espanyol-Kapitän Dani Jarque (Foto: imago) Der Kapitän des spanischen Erstligisten Espanyol Barcelona, Dani Jarque, sei "an einer fehlerhaften Pumpfunktion des Herzens" gestorben. Wie der Klub mitteilte, ereignete sich das Unglück im Trainingslager der Mannschaft im italienischen Coverciano. Der 26-jährige Abwehrchef war von seinen Mitspielern beim gemeinsamen Abendessen vermisst worden und wurde tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden.

Laut eines Medienberichts habe Dani Jarque in einem Telefonat mit seiner Freundin plötzlich nicht mehr reagiert. Die Frau, die demnächst ein Kind von dem Fußballer erwartet, alarmierte nach Medienberichten vom Sonntag Jarques Zimmer-Nachbarn Ferran Corominas, der den Kapitän leblos auf dem Boden liegend fand.

Ärzte können nur noch den Tod feststellen

Der Mannschaftsarzt und die Mediziner eines Krankenhauses in Florenz versuchten mehr als eine Stunde, den Fußballer wiederzubeleben. Aber das Herz des 26-Jährigen schlug nicht mehr. Der Abwehrspieler hatte erst vor wenigen Wochen das Amt des Mannschaftskapitäns vom Stürmer Raúl Tamudo übernommen.

Sofortige Abreise aus dem Trainingslager

Espanyol brach sein Trainingslager in Coverciano bei Florenz ab und kehrte nach Barcelona zurück. Die in Italien vorgesehenen Testspiele wurden abgesagt. Jarque hatte kurz vor seinem Tod das Training ohne jede Probleme absolviert. An einem Stadtbummel der Mannschaft durch Florenz nahm er nicht teil, weil er sich "unwohl" fühlte.

Auf dem Höhepunkt der Laufbahn

Jarque hatte sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere befunden. Trainer Mauricio Pochettino ernannte ihn erst kürzlich zum Kapitän. Der 26-Jährige war nicht nur eine Schlüsselfigur der Blau-Weißen, sondern galt auch als die "Seele des Vereins". Der Arbeitersohn stammte aus Barcelona, hatte sich dem Klub als Zwölfjähriger angeschlossen und in seiner gesamten Profi-Karriere nie für einen anderen Verein gespielt. Er bestritt für Espanyol 173 Ligaspiele, erzielte acht Tore und gewann 2006 den Pokal. Mit Spanien wurde er 2002 U-19-Europameister.

Bisher kerngesund gewesen

In der Öffentlichkeit hatte Jarque zurückhaltend und schüchtern gewirkt. Auf dem Platz dagegen lehrte er die gegnerischen Stürmer mit guter Technik und einer Portion Härte das Fürchten. Er hatte vor der - in drei Wochen beginnenden - Saison alle medizinischen Tests ohne Problem bestanden. Die Ärzte hatten nie Herzbeschwerden festgestellt. "Jarque hatte eine stählerne Gesundheit und achtete stets auf seine Fitness", sagte Konditionstrainer Javier Pedrero.

Schwerer Schock

Für den den UEFA-Pokal-Finalisten von 1988 und 2007 bedeutet der Tod des Kapitäns einen schweren Schock. Der Verein hatte erst vor einer Woche voller Stolz sein neues Stadion eingeweiht. Am Sonntag kamen zahllose Fans zu einer Trauerkundgebung in der neuen Arena zusammen.

Schon zwei tote Spieler aus dem UEFA-Cup-Finale von 2007

Vor zwei Jahren hatte der Tod von Verteidiger Antonio Puerta vom FC Sevilla, dem Jarque und Espanyol 2007 im UEFA-Cup-Endspiel unterlagen, weltweit für Bestürzung gesorgt. Der 22-Jährige war am 28. August 2007 in einem Punktspiel gegen den FC Getafe plötzlich auf dem Feld zusammengebrochen und kurze Zeit später verstorben. Der spanische Fußball reagierte konsterniert auf Jarques Tod. "Ich bin wie versteinert", sagte Real Madrids Kapitän Raúl. "Wir sind alle tief erschüttert."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017