Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Hört Ballack nach der WM auf?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - FC Chelsea  

Hört Ballack nach der WM auf?

05.09.2009, 16:40 Uhr | t-online.de

Pokert Michael Ballack um einen neuen Vertrag? (Foto: imago)Pokert Michael Ballack um einen neuen Vertrag? (Foto: imago) Für den FC Chelsea kommt es derzeit dick. Nur ein paar Stunden nach dem vom Weltverband FIFA verhängten Transferverbot spielt Michael Ballack mit dem Gedanken, die Blues zu verlassen.

"Ich werde nach der Weltmeisterschaft entscheiden, ob ich weitermache oder aufhöre", sagte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft laut der englischen Boulevardzeitung "The Sun" kurz vor dem Länderspiel gegen Südafrika (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Der Vertrag des 32-Jährigen läuft Ende der Saison aus.

Video-News Ballack besorgt wegen Chelsea-Urteil
FC Chelsea FIFA verhängt Transferverbot
Rückkehr Chelseas Schewtschenko wechselt zu Dynamo Kiew

Ballack braucht "Spaß" und "sportliche Ziele"

Ballack werde nur so lange Fußball spielen, wie "ich Spaß und noch sportliche Ziele habe". Bislang hat Chelsea die Gespräche über einen neuen Vertrag mit dem Deutschen noch nicht aufgenommen. Da der Klub aber nach dem FIFA-Urteil bis Januar 2011 keine neuen Spieler kaufen oder ausleihen darf und somit quasi gezwungen ist, den aktuellen Kader beisammen zu halten, dürfte ein Herantreten an Ballack nur eine Frage der Zeit sein.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der Premier League
Torjäger Die besten Schützen der Premier League

Vertragspoker eröffnet?

Durch die Transfersperre hat sich Ballacks Verhandlungsposition deutlich verbessert. Der Zeitpunkt seiner Aussagen legt nahe, dass Ballack den Vertragspoker von seiner Seite eröffnet hat. Derzeit verdient Ballack umgerechnet rund 150.000 Euro in der Woche.

Weitere News aus der Premier League

FIFA verhängt Transferverbot

Die FIFA hat Chelsea mit einem einjährigen Transferverbot belegt. Der Klub aus der englischen Premier League habe den französischen Nachwuchsspieler Gael Kakuta 2007 zum Vertragsbruch ermuntert, teilte die FIFA auf ihrer Webseite mit. Dem Londoner Spitzenklub ist damit untersagt, in den kommenden Winter- und Sommer-Transferzeiten neue in- oder ausländische Spieler zu verpflichten. Die FIFA verhängte zudem Geldstrafen in Höhe von rund 900.000 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal