Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Studie: Bayern-Management in Europa Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fussball International  

Bayern-Management in Europa Spitze

30.09.2009, 17:30 Uhr | dpa

Bayern-Manager Uli Hoeneß hat allen Grund, stolz auf seinen Klub und sich zu sein. (Foto: imago)Bayern-Manager Uli Hoeneß hat allen Grund, stolz auf seinen Klub und sich zu sein. (Foto: imago) Der letzte Champions-League-Sieg des FC Bayern München liegt mehr als acht Jahre zurück, aber in wirtschaftlicher Hinsicht liegt der deutsche Rekordmeister in Europa ganz vorn. Nach dem Bericht eines spanischen Wirtschaftswissenschaftlers sind der FC Bayern und der FC Arsenal die am besten geführten Großvereine auf dem Kontinent. Am unteren Ende der Liste rangieren der FC Chelsea sowie Inter und AC Mailand.

"Diese Klubs sind praktisch bankrott", sagte der Ökonom José María Gay. Die Schulden dieser Vereine seien höher als das Kapital.

Video Gomez ist sauer, Klose unzufrieden, Toni ungeduldig
Video Rummenigge rüffelt Gomez
Video Rummenigges Tipps an Lothar Matthäus

"Die Zeit der Galaktischen ist vorbei"

Kein gutes Zeugnis stellte der Ökonom Real Madrid aus, dessen Präsident Florentino Pérez zu Saisonbeginn über 250 Millionen Euro für Superstars wie Cristiano Ronaldo oder Kaká ausgab. "Die Zeit des Fußballs der Galaktischen ist vorbei", sagte Gay. "Man gibt mehr Geld aus, als man einnimmt." Der Experte bezifferte die Schuldenlast der Königlichen auf 800 Millionen Euro. "Real wird seine Ausgaben kaum durch den Verkauf von Trikots oder durch Fernsehgelder hereinbekommen", sagte der Wissenschaftler.

Bayern mit vorbildlicher Ausgabepolitik

"Real wird schon in dieser Saison Schwierigkeiten bekommen, seine Ausgaben zu decken." Dagegen sei das Management des FC Bayern vorbildlich. Das Verhältnis zwischen den Einnahmen und den Arbeitskosten sei günstiger als bei allen anderen großen Klubs. Bei der wirtschaftlichen Produktivität (gemessen am Verhältnis zwischen Einnahmen und Ausgaben) rangierten die Münchner in Europa an zweiter Stelle, hinter Manchester United. Die Investitionen für neue Spieler hielten sich - gemessen am Budget - in einem angemessenen Rahmen.

Auch Barca schreibt rote Zahlen

Der FC Barcelona sei wirtschaftlich in einer etwas besseren Lage. Zwar wiesen auch die Katalanen einen Schuldenberg von 437 Millionen Euro auf, aber sie bekämen durch den Gewinn des Triples von Champions League, Meisterschaft und Pokal von den Sponsoren zusätzliche Gelder in die Kasse. Gay selbst ist Anhänger des Lokalrivalen Espanyol Barcelona, der traditionell gute Beziehungen zu Real Madrid pflegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal