Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Mostar: Polizisten nach Tod eines Fans verhaftet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mostar: Polizisten nach Tod eines Fans verhaftet

08.10.2009, 13:43 Uhr | dpa

Nach dem Tod eines Fußball-Fans bei Krawallen im bosnische Mostar sind acht Polizisten verhaftet worden. Sie stehen unter dem Verdacht der Beihilfe zur Flucht sowie der Strafvereitelung.

Die Beamten sollen einen Randalierer trotz dringenden Tatverdachts auf freien Fuß gesetzt haben, der sich nach dem Tod des 24-Jährigen Anhängers selbst den Sicherheitskräften gestellt hatte.

Video Toter bei Randale in Bosnien

Rumänien Krawalle vor Europa-League-Spiel
Argentinien Dieb am Torjubel erkannt

Täter ist untergetaucht

Mittlerweile ist der Verdächtige untergetaucht und wird mit internationalem Haftbefehl gesucht. Vor der Festnahme der Polizisten hatte die Justiz mehrere Zeugen zum Ablauf der Freilassung des mutmaßlichen Täters vernommen.

Doppeltes Pech Erst K.o. auf dem Spielfeld, dann Unfall
Brasilien 25 Zuschauer bei Zweitliga-Partie

Spielabsage nach Ausschreitungen

Die Krawalle in Mostar waren vor dem geplanten Erstliga-Spiel zwischen Siroki Brijeg und dem FC Sarajevo ausgebrochen. Bei der Randale waren der Sarajevo-Fan getötet und 30 weitere Personen, darunter zwölf Polizisten, verletzt worden. Wegen der Krawalle, bei denen mehrere hundert Gäste-Fans Steine in Geschäfte und Bars warfen und zahlreiche Fahrzeuge demolierten, musste das Spiel abgesagt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal