Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Türkei: Polizei-Schlag gegen Wettbetrug in Türkei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Türkei  

Schlag gegen Wettbetrüger im türkischen Fußball

22.02.2010, 13:20 Uhr | dpa

Wettskandal im türkischen Fußball. (Grafik: dpa)Wettskandal im türkischen Fußball. (Grafik: dpa) Die Polizei hat zum bisher größten Schlag gegen die Wettmafia im türkischen Fußball ausgeholt. Seit der vergangenen Woche wurden 77 Verdächtige festgenommen, 36 der Beschuldigten sitzen nach Vernehmungen in Untersuchungshaft.

Sie sollen Spieler und Trainer bestochen haben und durch manipulierte Fußballspiele Millionen Euro kassiert haben.

Aktuell Die Top 10 der bestbezahlten Fußballer
Brasilien Romario feuert Trainer Bebeto
Israel Wird Klinsi Nationaltrainer?

"Das schmutzige Geschäft beenden"

"Für den türkischen Sport ist dies wie ein Krebsgeschwür", sagt Ömer Bedük, Rechtsberater des türkischen Fußballverbandes TFF. "Der Verband unternimmt alles, um Richter und Polizei zu unterstützen. Wir werden Informationen und Dokumente austauschen", sagt er. "Wir müssen dieses schmutzige Geschäft beenden und sicherstellen, dass es Fair Play gibt."

Größter Betrugsskandal seiner Geschichte

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bochum haben die türkischen Ermittler auf die Spur der Wettmafia im Land gebracht, auch wenn die ermittelnde Polizei in Diyarbakir bereits seit acht Monaten Hinweisen nachgehen will. Im November vergangenen Jahres war Europas Fußball vom größten Betrugsskandal seiner Geschichte erschüttert worden. Die Staatsanwaltschaft Bochum erklärte damals, rund 200 Spiele in mehreren europäischen Ländern stünden unter Manipulationsverdacht.

China Manipulationsskandal erreicht oberste Fußball-Kreise

Abwicklung über illegale Seiten

Die türkische Sportmafia soll das Geschäft auch über illegal betriebene Wettseiten im Internet betrieben haben. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, eine kriminelle Organisation gegründet zu haben. 41 Festgenommene wurden nach den Verhören wieder freigelassen. Seit der vergangenen Woche habe es in insgesamt 13 Provinzen der Türkei Razzien gegeben.

Torwarttrainer soll Schlüsselfigur sein

Erste Festnahmen waren aus der Provinz Gaziantep bekannt geworden, wo die Polizei Spieler des Süperlig-Vereins Gaziantepspor und des Clubs Gaziantep Büyüksehir Belediyespor festnahm. Als eine Schlüsselfigur bei Manipulationen werde ein früherer Torwarttrainer von Gaziantepspor verdächtigt, hieß es.

Mindestens 50 Millionen Euro durch illegale Gewinne

Die internationale Wettmafia soll mit manipulierten Fußballspielen mindestens 50 Millionen Euro illegale Gewinne gemacht haben. Mehmet Aslan, ein Sprecher des offiziellen "Spor Toto" geht weiter und schätzt, dass in der Türkei über die Kanäle der illegalen Wetten bis zu einer Milliarde US-Dollar (etwa 734 Millionen Euro) aus dem Land geflossen sein könnten.

t-online.de Shop Tolle LCD- und Plasma-Fernseher
t-online.de Shop CD-Radio im Fußball-Design

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017