Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Real Madrid: Trainer Manuel Pellegrini vor dem Aus?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien - Primera Division  

Pellegrini vor dem Aus?

12.04.2010, 18:06 Uhr | t-online.de, dpa, dpa, t-online.de

Real Madrid: Trainer Manuel Pellegrini vor dem Aus?. Real Madrids (Noch-)Trainer: Manuel Pellegrini. (Foto: imago)

Wie lange sitzt er noch bei Real auf der Bank? Manuel Pellegrini. (Foto: imago)

Für Real Madrids Trainer Manuel Pellegrini wird die Luft immer dünner. Erst das Pokal-Debakel gegen den spanischen Drittligisten AD Alcorcon, dann das Achtelfinal-Aus in der Champions League und nun die Demütigung vom großen Konkurrenten FC Barcelona im Kampf um die Meisterschaft. Die "Pellegrini-Raus"-Rufe im Bernabéu-Stadion werden immer deutlicher.

Wie die spanische "Marca" berichtete, scheinen die Tage des Chilenen im Dienste der Madrilenen endgültig gezählt. "Er ist bereits mit beiden Füßen draußen", so das Blatt nach der Niederlage im "El Clásico".

Nachfolger werden gehandelt

Der Vertrag des 56-Jährigen läuft noch eine weitere Saison. Sportdirektor Jorge Valdano versicherte indes, der Klub stehe zu seinem Coach: "Er hat unsere ganze Unterstützung." Abwehrspieler Sergio Ramos erklärte, der Chilene genieße auch weiterhin das Vertrauen der Mannschaft: "Wir stehen zu ihm." Nach den letzten sportlichen Misere wird schon offen über mögliche Nachfolger diskutiert. Laut spanischen Medien stehen José Mourinho, Fabio Capello, Carlo Ancelotti, Luiz Felipe Scolari und Rafael Benitez als potenzielle Nachfolger zur Debatte.

Millionen für den Erfolg

Noch hat der Chilene beim Rekordmeister sieben Spieltage Zeit, den Titel in der Primera Division zu holen. Dabei sollte es eigentlich die Trophäe der europäischen Königsklasse sein. Immerhin investierte Real Madrid doch satte 250 Millionen Euro in neue Spieler. Scheinbar ist Erfolg nicht gänzlich zu kaufen.

Ribéry drängt Pellegrini aus dem Amt

Den finalen Todesstoß in Sachen Trainertätigkeit bei den Königlichen könnte ihm indes ein Franzose in Diensten des FC Bayern versetzen. Frank Ribéry, als möglicher Neuzugang bei Real gern gesehen, scheint bis jetzt Pellegrini nicht wirklich zu interessieren. Laut spanischen Medien wirft Präsident Florentino Perez, bekennender Fan des Mittelfeldspielers, dem Trainer vor, sich zu wenig für eine Verpflichtung des Bayern-Stars einzusetzen. Eine Tatsache, die ihm im Sommer den Job kosten könnte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal