Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Arsenal kann Chelseas Patzer nicht nutzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - Premier League  

Arsenal kann Chelseas Patzer nicht nutzen

17.04.2010, 21:08 Uhr | dpa, t-online.de, dpa, t-online.de

Premier League: Arsenal kann Chelseas Patzer nicht nutzen. Konnte es nicht glauben: Das Team von Arsene Wenger verspielte eine 2:0-Führung. (Foto: imago)

Konnte es nicht glauben: Das Team von Arsene Wenger verspielte eine 2:0-Führung. (Foto: imago)

Der FC Arsenal London hat die Niederlage von Michael Ballack und dem FC Chelsea bei Tottenham Hotspur (1:2) nicht nutzen können. Während Titelverteidiger Manchester United durch den 1:0-Sieg beim Lokalrivalen Manchester City wieder Anschluss an die Blues finden konnte, kassierten die Gunners die zweite Niederlage in Folge und gaben dabei gegen Wigan Athletic einen 2:0-Vorsprung aus der Hand.

Drei Spieltage vor Saisonschluss führen Ballack und Co. (77 Zähler) die Tabelle damit nur noch hauchdünn vor ManU (76) an. Arsenal hat mit 71 Zählern drei Spieltage vor Schluss nur noch theoretische Chancen auf den Titel. Chelsea hingegen muss nach einer Gelb-Roten Karte für John Terry (67. Minute) nach wiederholtem Foulspiel im Endspurt ohne ihren Kapitän und Abwehrchef auskommen. Tottenham eroberte derweil den vierten Rang von ManCity und wäre damit für die Champions League qualifiziert.

Arsenal schenkt Zwei-Tore-Vorsprung her

Für das Team von Trainer Arsene Wenger platzten alle noch verbliebenen Titelträume innerhalb von zehn Minuten. Bis zur 80. Spielminute führten die Londoner bei Wigan Athletic dank der Tore von Theo Walcott (41.) und Mikael Silvestre (48.) mit 0:2. Ben Watson (80.) leitete dann für Wigan die Wende ein, die Titus Bramble (89.) und Charles N'Zogbia (90.) in den Schlussminuten zum 3:2-Sieg perfekt machten.

Ballack nicht in der Startformation

Drei Tage zuvor war der FC Arsenal bereits bei den Tottenham Hotspurs gestrauchelt, die ihre Rolle im Kampf um die Meisterschaft auch gegen Chelsea ernst nahmen. Schon früh erzielte England-Stürmer Jermain Defoe die Führung, der Torjäger verwandelte einen von Blues-Kapitän John Terry verursachten Handelfmeter (15. Minute). Mit dem nach einer halben Stunde für den verletzten John Obi Mikel eingewechselten Michael Ballack machte sich Chelsea an die Aufholjagd, musste aber kurz vor dem Wechsel einen weiteren Gegentreffer durch Gareth Bale (44.) hinnehmen.

Lampard trifft in der Nachspielzeit

Chelsea-Trainer Carlo Ancelotti schickte nach dem Wechsel mit Nicolas Anelka einen weiteren Stürmer auf den Platz, doch Tottenham hatte weiter die besseren Chancen. Allein Glanztaten von Blues-Keeper Petr Cech verhinderten Schlimmeres. Nach dem Platzverweis von Terry kämpfte Chelsea zu Zehnt weiter, Lampard verkürzte nach Ballack-Vorlage noch in der Nachspielzeit (90.+2), aber die Blues konnten die sechste Saisonniederlage nicht mehr abwenden.

Red Devils feiern Last-Minute-Sieg

ManCity und ManUnited mit dem wiedergenesenen Wayne Rooney lieferten sich im 142. Manchester-Derby wie erwartet ein hitziges Gefecht, dem allerdings über weite Strecken die Klasse fehlte. Beide Mannschaften erarbeiteten sich nur wenige Chancen, blieben im Abschluss harmlos und ließen im zweiten Durchgang das Match verflachen. Während Citys Torjäger Carlos Tevez gegen seinen früheren Klub blass blieb, hatte der für Rooney eingewechselte Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow kurz vor Schluss eine gute Möglichkeit, verpasste aber knapp per Kopf (82.). Scholes (90.+3) gelang dann doch noch der alles in allem verdiente Siegtreffer.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017