Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Serie A: Inter stellt Benitez als Mourinho-Nachfolger vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Inter stellt Benitez als Mourinho-Nachfolger vor

05.06.2010, 09:46 Uhr | sid, dpa, dpa, sid

Serie A: Inter stellt Benitez als Mourinho-Nachfolger vor. Hat künftig bei Inter das Sagen: Rafael Benitez. (Foto: imago)

Hat künftig bei Inter das Sagen: Rafael Benitez. (Foto: imago)

Das ging schnell. Nach der Trennung vom englischen Rekordmeister FC Liverpool vor wenigen Tagen wird Rafael Benitez die Nachfolge von José Mourinho beim Champions-League-Sieger Inter Mailand antreten. Inter-Klubpräsident Massimo Moratti bestätigte gegenüber "Corriere dello Sport" die Verpflichtung von Benitez. "Wir haben ihn ausgewählt, weil er die Europacups schon gewonnen hat", sagte der Inter-Boss. Der Spanier werde am Dienstag beim italienischen Meister unterschreiben, berichteten italienische Medien übereinstimmend. (Video: Benitez wird neuer Inter-Coach)

Laut "Gazzetta dello Sport" bietet Inter dem 50 Jahre alten Benitez einen Dreijahresvertrag mit 5,5 Millionen Euro Jahresgehalt plus Prämien. Sein Vorgänger Mourinho wechselt zu Real Madrid.

Benitez hat Mourinho schon fünfmal geschlagen

Der bisherige Trainer des FC Liverpool sei "gut und bestens vorbereitet", betonte Moratti. Benitez, der mit dem FC Valencia den UEFA-Cup und mit Liverpool die Champions League gewann, mache in den wichtigen Partien keine Fehler. "Außerdem hat er Mourinho schon fünf Mal geschlagen", meinte Moratti.

Benitez tritt schweres Erbe an

Mit Benitez will Inter nahtlos an die Erfolgsserie von Mourinho anknüpfen. Der Portugiese hatte die Mailänder vor zwei Jahren zur Meisterschaft und in der vergangenen Saison zum Triple geführt. Nach dem Champions-League-Triumph gegen den FC Bayern war er zu Real Madrid gewechselt.

Absagen von Capello, Guardiola und Hiddink

Mourinhos Nachfolger Benitez war in Mailand allerdings nur vierte Wahl. Zuvor hatte sich der Triple-Sieger vor allem um Englands Nationalcoach Fabio Capello bemüht. Der Italiener verpflichtete sich jedoch in der vergangenen Woche, auch nach der WM in England zu bleiben. Auch Josep Guardiola konnten die Mailänder nicht zu einem Abschied vom FC Barcelona überreden. Der dritte Wunschkandidat war Guus Hiddink. Der Niederländer will jedoch seinen Posten als türkischer Nationalcoach nicht aufgeben.

Maicon und Milito bleiben

Neben der Verpflichtung von Benitez kündigte Inter-Boss Moratti auch an, dass der von Real umworbene Verteidiger Douglas Maicon in Mailand bleiben werde. Auch den in der vergangenen Saison überragenden Torjäger Diego Milito werde Inter behalten.

Spanier bringt drei Assistenten mit

Beim Wechsel nach Mailand wird Benitez jedoch auf mehrere Mitarbeiter verzichten müssen. Lediglich seine "'rechte Hand" Mauricio Pellegrino, der Torwarttrainer Xavi Valero und der Assistent Paco de Miguel werden ihm nach Mailand folgen. Der Spanier und der FC Liverpool hatten sich zuvor auf eine einvernehmliche Trennung geeinigt. Benitez gönnt sich an diesem Wochenende einen Kurzurlaub auf Sardinien vor der offiziellen Vorstellung in Mailand.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal