Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Alles muss raus! Liverpool droht Ausverkauf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - Premier League  

Alles muss raus! Liverpool droht Ausverkauf

17.06.2010, 15:04 Uhr | t-online.de, t-online.de

Ryan Babel könnte schon in der nächsten Saison in der Bundesliga auf Torjagd gehen. (Foto: imago)Ryan Babel könnte schon in der nächsten Saison in der Bundesliga auf Torjagd gehen. (Foto: imago)Jeden Tag mehr als 100.000 Euro Zinsen, insgesamt über 400 Millionen Schulden: Der FC Liverpool steht finanziell vor dem Abgrund. Um die dramatische Situation des englischen Traditionsvereins einigermaßen unter Kontrolle zu bringen, werden wohl viele Superstars verkauft werden müssen, berichtet der "kicker". Einige von ihnen könnten auch den Weg in die Bundesliga finden. So ist Albert Riera beim VfB Stuttgart im Gespräch.

Den Schwaben schwebt eine Ausleihe vor, was Liverpool bislang ablehnt. Für etwa vier Millionen Euro Ablöse könnte der Spanier an den Neckar wechseln, so die "Stuttgarter Nachrichten".

Der VfL Wolfsburg möchte sich ebenfalls bei den Reds bedienen. Um wieder den Anschluss an die internationalen Plätze herzustellen, sollen der niederländische WM-Stürmer Ryan Babel und der Brasilianer Lucas in die Autostadt wechseln.

Keine heiligen Kühe mehr

Heilig scheint nichts mehr bei Liverpool: Stephen Gerrard, Kapitän und Herz der Mannschaft, steht bei Real Madrid auf dem Wunschzettel. Fernando Torres steht angeblich vor einem Wechsel zu Chelsea, die bereit sind, die stattliche Summe von 60 Millionen Euro für den Spanier zu berappen. Rechtsverteidiger Glen Johnson und Javier Mascherano folgen wohl ihrem Ex-Coach Rafael Benitez zu Inter Mailand.

Derweil ist der erste Abgang schon fix: Yossi Benayoun wird beim Ligakonkurrenten FC Chelsea unterschreiben. Angesichts der Schuldenlast sind die 6,5 Millionen Euro Ablöse nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Fans drohen Gläubigern

Die Fans scheinen unterdessen den Sparkurs des Vereins mitzutragen: Die Royal Bank of Scotland, dem Hauptgläubiger der Reds, haben die Anhänger aufgefordert, den Klubeigentümern Tom Hicks und George Gillett kein Geld mehr zu leihen. Andernfalls drohen sie mit dem Boykott der Bank. Ohne ihre Stars werden die Fans wohl aber auch damit leben müssen, dass ihr Verein im Mittelmaß der Premier League verschwindet.



t-online.de Shop Rüsten Sie sich für die WM - Fernseher, Leinwände, Beamer, Grillgeräte

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Soll Michael Ballack seine Karriere in der DFB-Elf beenden?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal