Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

249 Festnahmen nach Ausschreitungen bei Paris St. Germain

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

249 Festnahmen nach Ausschreitungen in Paris

08.08.2010, 09:48 Uhr | dpa, sid, dpa, sid

249 Festnahmen nach Ausschreitungen bei Paris St. Germain. Fans von Paris St. Germain sorgten schon in der Vergangenheit für Ärger. (Foto: imago)

Fans von Paris St. Germain sorgten schon in der Vergangenheit für Ärger. (Foto: imago)

Die französische Polizei hat vor dem ersten Punktspiel zwischen den Ex-Meistern Paris St. Germain und AS Saint-Etienne (3:1) 249 Fans vorübergehend festgenommen. Das bestätigte das französische Innenministerium, das von einem "beispiellosen" Vorfall sprach. Die Anhänger, zum Großteil Fans von PSG, hatten gegen neue Vorschriften zur Bekämpfung von Hooliganismus protestiert und waren dabei mit der Polizei aneinander geraten.

Augenzeugen berichteten, die Polizei sei nach Tätlichkeiten mit Tränengas gegen die Randalierer vorgegangen. Bei den vorübergehend Festgenommenen handelte es sich fast ausschließlich um PSG-Fans. Neun kamen in Untersuchungshaft, die weiteren Anhänger wurden wenig später freigelassen, teilte die Polizei mit.

Schon jetzt mehr Festnahmen als letzte Saison

Frankreichs Innenministerium sprach außerdem von einer "ungewöhnlich" hohen Zahl - in der gesamten vorherigen Liga-Saison hatte es lediglich 152 Stadionverbote von PSG-Fans gegeben. Ein Ministeriumssprecher begrüßte zugleich das harte Vorgehen der Polizei.

Die neuen Regeln verbieten den Anhängern unter anderem die freie Sitzplatzwahl in der Fankurve. Zudem gilt in und um das Prinzenpark-Stadion ein striktes Alkoholverbot. Zuletzt war es bei PSG-Spielen wiederholt zu Ausschreitungen gekommen. So war Ende Februar ein PSG-Fan bei schweren Ausschreitungen zwischen rivalisierenden Pariser Fangruppen so schwer verletzt worden, dass er ins Koma fiel und wenig später seinen Verletzungen erlag.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal