Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Sexskandal im schwedischen Fußball

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fussball - Schweden  

Profis sollen Sex "gekauft" haben

17.08.2010, 14:29 Uhr | sid, sid

Sex-Skandal im schwedischen Fußball: Laut Medienberichten sollen ein früherer schwedischer Nationalspieler und ein aktueller Top-Profi aus der ersten Liga "Sex gekauft" und sich damit strafbar gemacht haben. In Schweden ist Sex mit Prostituierten verboten, beide Spieler wiesen die Vorwürfe allerdings entschieden zurück.

Dem Ex-Nationalspieler wird ein Vorfall im Februar zur Last gelegt - und er gab auch schon zu, "Sex mit einem Mädchen gehabt" zu haben: "Aber ich habe dafür wirklich nicht bezahlt. Ich würde nie zu einer Prostituierten gehen."

"Warum, ich könnte doch Tausende Mädchen haben"

Der zweite Kicker, der im März zweimal für Sex bezahlt haben soll, betonte: "Warum sollte ich Sex kaufen? Ich könnte doch leicht Tausende Mädchen haben." Die Wahrheit werde vor Gericht siegen, ergänzte der Profi.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal