Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FIFA: Ehemaliger Schiedsrichter aus Ecuador beim Drogenschmuggel erwischt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ex-Referee aus Ecuador mit sechs Kilo Heroin erwischt

22.09.2010, 13:02 Uhr | sid, afp, AFP, sid

FIFA: Ehemaliger Schiedsrichter aus Ecuador beim Drogenschmuggel erwischt. Hat erneut für einen handfesten Skandal gesorgt: Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Byron Moreno aus Ecuador. (Foto: imago)

Hat erneut für einen handfesten Skandal gesorgt: Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Byron Moreno aus Ecuador. (Foto: imago)

Skandal-Schiedsrichter Byron Moreno aus Ecuador hat offenbar auf kriminelle Einnahmequellen umgestellt und ist auf dem New Yorker Kennedy-Flughafen mit sechs Kilogramm Heroin erwischt und verhaftet worden. Dies bestätigte die US-Botschaft in Quito. Medienberichten zufolge wollte der ehemalige FIFA-Referee die Drogen versteckt in seiner Unterwäsche durch den Sicherheitscheck schleusen. "Die US-Behörden und Interpol haben die Ermittlungen aufgenommen und entscheiden derzeit über das weitere Vorgehen gegen den 40-Jährigen", so ein ecuadorianischer TV-Sender.

Der 40-Jährige, der heute als Berater für einen örtlichen Radiosender arbeitet, stand 16 Jahre lang als internationaler Schiedsrichter auf dem Fußballfeld. Bei der Fußball-WM 2002 in Japan und Südkorea hatte er bereits mit mehreren Fehlentscheidungen für negative Schlagzeilen gesorgt. Im Achtelfinale zwischen Italien und Südkorea versagte der Ecuadorianer einem regulären Treffer der Squadra Azzurra die Anerkennung und stellte Superstar Francesco Totti wegen einer angeblichen Schwalbe vom Platz. Die Italiener waren damals gegen den Gastgeber aus dem Turnier ausgeschieden, Moreno wurde in Italien daraufhin zur "persona non grata" erklärt.

Moreno gibt 13 Minuten Nachspielzeit

Doch die Negativ-Schlagzeilen um den zwielichtigen Spielleiter rissen nicht ab. Denn kurz darauf wurde Moreno in seiner Heimat für zwanzig Spiele gesperrt, nachdem er in einem Ligaspiel 13 Minuten nachspielen ließ und dadurch einem Team ermöglichte, aus einem 2:3-Rückstand einen 4:3-Sieg zu machen. Nach einer weiteren Verbandssperre trat Moreno dann als Schiedsrichter zurück.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal