Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Newcastle United: Nigel De Jong verletzt Hatem Ben Arfa schwer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diagnose: Schien- und Wadenbeinbruch

04.10.2010, 12:25 Uhr | t-online.de, t-online.de

Newcastle United: Nigel De Jong verletzt Hatem Ben Arfa schwer. Ein Foul und die Folgen: Hatem Ben Arfa muss mit Sauerstoffmaske vom Feld getragen werden. (Foto: imago)

Ein Foul und die Folgen: Hatem Ben Arfa muss mit Sauerstoffmaske vom Feld getragen werden. (Foto: imago)

Ein Brutalo-Foul schockt die englische Premier League: Hatem Ben Arfa, Newcastles Leihgabe von Olympique Marseille, hat sich am Wochenende bei der 1:2-Niederlage seines Klubs bei Manchester City einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Der Übeltäter: ein alter Bekannter der Bundesliga, der Ex-Hamburger Nigel de Jong.

Der Holländer war bereits in der vierten Minute seinem Gegenspieler von der Seite in die Parade gerauscht und hatte eine Verletzung Ben Arfas billigend in Kauf genommen. Referee Martin Atkinson sah das jedoch scheinbar anders und ließ das Spiel weiterlaufen - de Jong kam völlig ungestraft davon. Ben Arfa hingegen musste nach langer Behandlungspause mit Sauerstoffmaske vom Feld getragen werden.

Wiederholungstäter de Jong

De Jong, der bereits in Hamburg für sein körperbetontes Spiel (21 Gelbe Karten in 66 Ligaspielen) bekannt war, fällt damit innert weniger Monate erneut durch übertriebene Härte auf. Letztmalig trat er im wahrsten Wortsinn im WM-Finale in Südafrika in Erscheinung. Dort hatte er den Spanier Xabi Alonso mit einem Kung-Fu-Tritt niedergestreckt - und der englische Schiedsrichter Howard Webb ebenso auf die fällige Rote Karte verzichtet wie nun sein Landsmann Atkinson.

Van Marwijk streicht de Jong aus Kader

In der englischen "Sun" echauffierte sich Newcastles Coach Chris Hughton hinterher: "Das war eine völlig unnötige Aktion. Wenn man einen jungen, talentierten Spieler sieht, der derartig verletzt wird, regt das natürlich jeden in der Kabine auf." Wie lange der französische Nationalspieler Ben Arfa nach der notwendigen Operation ausfallen wird, ist noch unklar. Ihm droht aber bereits jetzt das Saison-Aus.

De Jong selbst drohen ebenfalls Konsequenzen. Bondscoach Bert van Marwijk strich ihn wegen seiner wiederholt rüder Spielweise aus dem Aufgebot der niederländischen Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele gegen Schweden und Moldawien. "Ich habe die Mannschaft darüber informiert und klar gemacht, dass ich keine andere Möglichkeit gesehen habe", sagte van Marwijk, der sich den Übeltäter zur Brust nehmen will. "Ich werde diese Sache mit Nigel schon bald besprechen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017