Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Beim Derby zwischen Lazio und AS Rom kochen die Emotionen über

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beim Derby in Rom kochen die Emotionen über

08.11.2010, 15:16 Uhr | dpa, dpa

Beim Derby zwischen Lazio und AS Rom kochen die Emotionen über. Beim Derby zwischen Lazio und AS Rom geht es nicht nur auf dem Platz heiß her. (Foto: imago)

Beim Derby zwischen Lazio und AS Rom geht es nicht nur auf dem Platz heiß her. (Foto: imago)

Ein niedergestochener Fan, eine Festnahme wegen Waffenbesitzes und acht weitere Strafanzeigen - das ist die Polizeibilanz des Derbys zwischen Lazio und AS Rom. Verglichen mit dem letzten Stadtduell am 18. April blieb es nach dem überraschenden 2:0-Sieg der Roma gegen den zuvor seit fünf Spielen ungeschlagenen Spitzenreiter Lazio aber weitgehend friedlich.

Im Frühjahr waren bei schweren Ausschreitungen noch eine Person schwer und neun leicht verletzt worden. Randalierer hatten damals ein vorbeifahrendes Auto in Brand gesetzt. Eine darin sitzende Frau mit ihren Kindern konnte erst im letzten Moment aus dem brennenden Fahrzeug gerettet werden. Polizeibeamte stellten zahlreiche Waffen rund um das Stadion sicher.

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen zahlen sich aus

Diesmal blieb es aufgrund des Großaufgebots von mehr als 700 Polizisten vor dem Stadion bei kleineren Zwischenfällen. Eine Gruppe von rund 30 Anhängern des AS Rom bewarf Beamte nach dem Spiel vor dem Olympiastadion mit Flaschen und Feuerwerkskörpern. Die Einführung des Fan-Ausweises und die weiter verstärkten Sicherheitsmaßnahmen der italienischen Regierung zeigten damit Wirkung.

Lazio-Trainer kritisiert Schiedsrichter-Leistung

In der Arena war es gewaltfrei geblieben, obwohl es auf dem Rasen hitzig zur Sache ging: "Man kann nicht gegen 12 Mann spielen", unterstellte Lazio-Trainer Edy Reja Schiedsrichter Emidio Morganti nach dem Spiel Parteilichkeit. Marco Borriello (52. Minute) und Mirco Vucinic (87.) schossen Außenseiter AS Rom mit ihren verwandelten Elfmetern zum Sieg. Seinem Team seien drei Strafstöße verwehrt worden, klagte dagegen Reja.

Trotz der Derby-Pleite führt Lazio die Serie A nach zehn Spielen mit 22 Punkten vor dem AC Mailand (20), Titelverteidiger Inter Mailand (19) und Rekordmeister Juventus Turin (18) an. Der AS Rom (15), in der Champions League Gruppengegner des FC Bayern München, verbesserte sich nach seinem dritten Derby-Sieg in Serie auf Rang sieben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer holt sich die italienische Meisterschaft?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017