Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Zahnloses Remis im Manchester-Derby

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - Premier League  

Zahnloses Derby in Manchester - Chelsea marschiert

11.11.2010, 08:46 Uhr | dpa, t-online.de, t-online.de, dpa

Premier League: Zahnloses Remis im Manchester-Derby. Wenig Spannendes im Manchester-Derby: City-Spieler Carlos Tevez bedrängt Uniteds Ferdinand (Foto: REUTERS)

Wenig Spannendes im Manchester-Derby: City-Spieler Carlos Tevez bedrängt Uniteds Ferdinand (Foto: REUTERS)

Manchester United verliert im Titelrennen in der englischen Premier League an Boden. Im brisanten Derby beim Lokalrivalen Manchester City kamen die Red Devils nicht über ein torloses Remis hinaus und liegen nun vier Punkte hinter Tabellenführer Chelsea. Der Ex-Klub von Michael Ballack schlug Fulham mit 1:0 und versöhnte seine Fans für die 0:2-Niederlage beim FC Liverpool.

Das 157. Stadtderby von Manchester war mit großer Spannung erwartet worden, entpuppte sich allerdings als überaus zahm. Trotz optischer Überlegenheit konnte United keine Torgefahr entwickeln, beide Teams standen defensiv gut und ließen während des gesamten Spiels kaum nennenswerte Torchancen zu. Die beste Chance gab es durch eine Standardsituation: Uniteds Keeper van der Sar konnte einen Freistoß von City-Spieler Carlos Tevez aber noch entschärfen.

Ohne den Superstar lief es nicht

Manchester City bleibt durch das Unentschieden vierter. Auf Seiten der Gäste stand der ehemalige Bundesliga-Profi Dimitar Berbatov in der Anfangsformation, bei City durfte der deutsche Nationalspieler Jerome Boateng von Beginn an ran. Wayne Rooney fehlte bei United an allen Ecken - der Stürmerstar fällt aufgrund einer Knöchelverletzung weiterhin aus.

Essien entscheidet das Spiel

Der FC Chelsea machte seine Sache besser: Der englische Meister gewann zuhause gegen den Europa-League-Finalisten FC Fulham mit 1:0 und konnte die Tabellenführung damit ausbauen. Auffälligster Spieler war der Ghanaer Mickael Essien, der zunächst den Siegtreffer in der 30. Minute erzielte, bevor er in den letzten Sekunden der Nachspielzeit brutal gegen Gegenspieler Dempsey einstieg und dafür die rote Karte sah.

Fulhams Coach sauer

Auch Essiens Siegtreffer war umstritten: Als Essien den Ball ins Tor köpfte, lag sein Mitspieler Didier Drogba verletzt im gegnerischen Strafraum. "Wir waren abgelenkt und haben dafür bezahlt", beschwerte sich Fulhams Trainer Hughes nach dem Spiel.

Meister Chelsea fahrlässig

Dabei wäre mehr drin gewesen für den kleinen Londoner Nachbarn: Chelsea nutzte beste Chancen nicht und geriet in der zweiten Hälfte immer mehr unter Druck. Das Team von der Stamford Bridge konnte sich am Ende bei ihrem Torwart bedanken: Petr Cech parierte einen gefährlichen Weitschuss von Clint Dempsey und rettete den Sieg für die Blues.

Arsenal trifft früh und spät

Dem Spitzenduo auf den Fersen bleibt Arsenal London. Der Tabellendritte siegte in Wolverhampton mit 2:0. Stürmer Chamakh erzielte beide Treffer für die Gunners, den ersten nach 30 Sekunden und den zweiten zum Schluss in der Nachspielzeit.

Dämpfer für den FC Liverpool

Der FC Liverpool konnte nicht an die starke Leistung gegen Chelsea anknüpfen: Die Reds spielten gegen Wigan nur 1:1 unentschieden. Der spanische Nationalstürmer Fernando Torres traf für Liverpool in der 7. Minute, ehe Hugo Rodallega in der 52. ausglich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal