Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Inter Mailand bezwingt den FC Parma

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Inter Mailand ist wieder da

29.11.2010, 11:14 Uhr | dpa, dpa

Inter Mailand bezwingt den FC Parma. Francesco Valiani (am Boden) vom FC Parma kann Jonathan Ludovic Biabiany von Inter Mailand nicht stoppen. (Foto: Reuters)

Francesco Valiani (am Boden) vom FC Parma kann Jonathan Ludovic Biabiany von Inter Mailand nicht stoppen. (Foto: Reuters)

Dejan Stankovic ballert Inter Mailand aus der Krise: Der Serbe erzielte beim 5:2 (3:2) gegen den FC Parma am 14. Spieltag der Serie A seine ersten drei Tore der Saison und beendete Inters Serie von vier sieglosen Spielen.

Im eiskalten San-Siro-Stadion drehte Stankovic mit einem Doppelpack (17./18.) den frühen Rückstand durch den ehemaligen Inter-Profi Hernan Crespo (4.) und setzte in der 75. Minute den Schlusspunkt. Zudem trafen Esteban Cambiasso (22.) und Thiago Motta (72.). Für Parma verkürzte erneut Crespo in der 34. Minute zum zwischenzeitlichen 2:3.

Spitzenteams patzen

Mit 23 Punkten bleibt Inter aber weiter deutlich hinter Lokalrivale AC Mailand. Der Tabellenführer (30 Punkte) kam bereits am Vortag bei Sampdoria Genua nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Aber auch die Verfolger Lazio Rom (27) und Juventus Turin (24) ließen Federn. Lazio verpasste es durch ein 1:1 (1:1) gegen Calcio Catania den Rückstand auf mehr als drei Punkte zu verkürzen.

FAN total - FC Bayern München 
Meisterschaft ade

Elmar meint: Hausgemachte Probleme zwingen den FCB, die Saisonziele zu korrigieren. Video

Neapel verliert gegen Udinese Calcio

Rekordmeister Turin kam gegen den AC Florenz ebenfalls nur zu einem 1:1 (0:1), schob sich aber dank der Niederlage des SSC Neapel (1:3 bei Udinese Calcio) auf den dritten Rang vor.

In Genua brachte Robinho die Gäste zwar in der 43. Minute in Führung, doch Giampaolo Pazzini glich in der 59. Minute. Juve musste vor eigenen Fans nach einem frühen Eigentor von Marco Motta (4.) sogar lange einem Rückstand hinterherlaufen. Simone Pepe gelang immerhin noch der späte Ausgleich (82.). Lazio Rom geriet durch Matias Silvestre (44.) zunächst in Rückstand, Hernanes gelang eine Minute später der Ausgleich.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer holt sich die italienische Meisterschaft?
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal