Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Özil geht bei Real-Debakel unter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Anschauungsunterricht für Özil bei Real-Debakel

30.11.2010, 08:46 Uhr | sid; t-online.de, sid, t-online.de

Özil geht bei Real-Debakel unter. Ein Auftritt zum Vergessen: Mesut Özil (re.) beim Clasico. (Foto: Reuters)

Ein Auftritt zum Vergessen: Mesut Özil (re.) beim Clasico. (Foto: Reuters)

Mesut Özil und Sami Khedira haben bei ihrem ersten Clasico eine Lehrstunde erhalten: Die zwei Nationalspieler kassierten mit Real Madrid beim berauschend aufspielenden Erzrivalen FC Barcelona eine bittere 0:5 (0:2)-Pleite. Damit verloren die Königlichen die Tabellenführung in der spanischen Liga.

Die beiden Deutschen zeigten in einem mitreißenden Fußballspiel nur mäßige Leistungen. Besonders Özil fehlte als Mitglied einer offensiven Dreierreihe die Bindung zum Spiel. In der Halbzeit erhielt Özil dann die Quittung für sein uninspiriertes Auftreten: Er wurde von Trainer Jose Mourinho ausgewechselt.

Khedira mit Problemen

Auch Khedira hatte im zentralen Mittelfeld große Mühe. Besonders die spielfreudigen Weltmeister des FC Barcelonas Xavi und Andres Iniesta machten dem deutschen Sechser zu schaffen. Eine Kombination der beiden führte auch zum 1:0 durch Xavi (10.), Pedro (18.), David Villa mit einem Doppelschlag (55./58.) und Jeffren (90.+1) machten das Debakel für die Königlichen perfekt. Dabei wurde Villa vom überragenden Lionel Messi perfekt bedient.

Fussball international - Video 
3D: Barca zerstört Real

Mesut Özil und Co. gehen im Camp Nou unter. Sehen Sie die schönsten Treffer in 3D. Video

Real Coach Mourinho sagte zur Leistung seiner Elf: "Eine Mannschaft hat auf ihrem maximalen Niveau gespielt, die andere sehr schlecht." Der Star-Trainer ergänzte: "Es war keine Demütigung, aber die heftigste Niederlage meiner Karriere."

Ramos rastet aus

Reals Stürmerstar Cristiano Ronaldo brannten angesichts der Vorführung durch den Erzrivalen die Sicherungen durch. Der Superstar versetzte Barca-Trainer Josep Guardiola einen Stoß mit der flachen Hand, löste eine Massenrangelei auf und neben dem Spielfeld aus und hatte Glück, nur die Gelbe Karte zu sehen (32.).

In der Nachspielzeit verlor auch Reals Sergio Ramos noch die Beherrschung. Er foulte Messi im Mittelfeld auf brutale Weise und nahm dabei eine Verletzung Messis billigend in Kauf. Der Außenverteidiger sah zurecht Rot. Anschließend wischte er noch Puyol durchs Gesicht.

Das Debakel war die höchste Niederlage Madrids im Clasico seit Januar 1994. Vor 16 Jahren hatte Barca ebenfalls mit 5:0 gewonnen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer holt sich die Meisterschaft in Spanien?
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal