Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Chelsea schlägt Bolton - Manchester weiter vorne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der Meister hat das Siegen nicht verlernt

30.12.2010, 08:45 Uhr | dpa, dpa

Chelsea schlägt Bolton - Manchester weiter vorne. Florent Malouda (li.) und Michael Essien haben endlich wieder Grund zum Jubeln. (Foto: Reuters)

Florent Malouda (li.) und Michael Essien haben endlich wieder Grund zum Jubeln. (Foto: Reuters)

Sie können es doch noch: Der FC Chelsea hat seine Negativserie in der englischen Premier League aus sechs sieglosen Spielen beendet. Das Team von Trainer Carlos Ancelotti gewann gegen die Bolton Wanderers mit 1:0. Durch den Sieg rückten die Blues wieder auf Rang vier und haben nur noch vier Zähler Rückstand auf Manchester United.

Die Krise des FC Liverpool setzt sich derweil fort. Die Gastgeber kassierten ein 0:1 gegen das bisherige Schlusslicht Wolverhampton Wanderers. Liverpool ist nur noch drei Zähler von den Abstiegsrängen entfernt.

Der Tabellenführer strauchelt

Dank des 14. Saisontores von Ex-Bundesligaprofi Dimitar Berbatow führt Manchester United nach dem 20. Spieltag das Klassement mit 38 Zählern an. Obwohl United als einziges Premier-League-Team weiter unbesiegt ist, war Trainer Alex Ferguson nach dem 1:1 bei Birmingham City ungehalten. "Das war Handball", erregte er sich nach dem späten Ausgleich über eine angebliche Regelwidrigkeit vor dem Ausgleichstor durch Lee Bowyer in der 90. Minute.

Das Remis kostete Ferguson und seinem Team wichtige zwei Punkte. Denn die Konkurrenz lässt sich nicht abschütteln. Stadtrivale Manchester City ist nach dem 4:0 gegen Aston Villa gleichauf nach Punkten. Allerdings hat City, das den Wolfsburger Edin Dzeko heftig umwirbt, zwei Spiele mehr absolviert.

Arsenal vergibt große Chance

Der FC Arsenal verpasste es, bei Wigan Athletic mit den Klubs aus Manchester gleichzuziehen und auf Platz zwei zu rücken. In Überzahl kassierte das Team von Trainer Arsene Wenger noch den Treffer zum 2:2 (2:1)-Endstand durch ein Eigentor von Sebastien Squillaci kurz vor Spielende (88.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal