Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Tottenham will Beckham ausleihen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - Tottenham Hotspur  

Tottenham will Beckham ausleihen

01.01.2011, 11:09 Uhr | t-online.de, dpa, t-online.de, dpa

Tottenham will Beckham ausleihen. Tottenham Hotspur würde gerne David Beckham ausleihen. (Foto: imago)

Tottenham Hotspur würde gerne David Beckham ausleihen. (Foto: imago)

Kehrt David Beckham in diesem Winter doch noch nach Europa zurück? Der Mittelfeldspieler der Los Angeles Galaxy steht ganz oben auf der Wunschliste des englischen Premier-League-Klubs Tottenham Hotspur. "Wir werden die LA Galaxy kontaktieren und sehen, ob sie ihn gehen lassen", erklärte Spurs-Trainer Harry Redknapp.

Allerdings hatten die Amerikaner es bisher abgelehnt, den Mittelfeldspieler wie in den beiden vergangenen Jahren auf Leihbasis für einige Monate abzugeben und betont, der 35-Jährige solle sich in diesem Jahr gemeinsam mit dem Team auf den Saisonstart der Major League Soccer Mitte März vorbereiten. 2009 und 2010 hatte Beckham im Winter auf Leihbasis für den AC Mailand gespielt.

Anzeige

Tottenham-Besitzer will angreifen

"David könnte in seinem fantastischen Haus mit einem Pool sitzen und das Leben genießen. Aber er will hierher kommen, in die Kälte, um Fußball zu spielen", erklärte Redknapp. "Das sagt alles über ihn aus. Er hat immer noch die Leidenschaft für das Spiel."

Redknapp war von Teambesitzer Daniel Levy zuletzt aufgefordert worden, sich im Januar nach einmal zu verstärken. Im Sommer war der holländische Nationalspieler Rafael van der Vaart an die White Hart Lane gewechselt. Tottenham steht derzeit auf Platz fünf in der Premier League, fünf Punkte hinter den beiden Klubs aus Manchester. Während United ein Spiel weniger als die Spurs absolviert haben, hat City bereits eine Partie mehr absolviert.

Zahlreiche Verbindungen zu den Spurs

Auch in diesem Jahr wollte Beckham gern wieder in Europa spielen, um seine Chancen auf weitere Einsätze im englischen Nationalteam zu erhöhen. Vor einigen Wochen hatte er erklärt, in der Premier League käme nur sein alter Verein Manchester United in Frage. Diese Haltung hat Beckham aber englischen Medienberichten zu Folge aber nicht mehr.

Ein Wechsel nach Tottenham wäre für den Mittelfeldspieler eine Heimkehr. Beckham wuchs in London auf, sein Großvater war ein Spurs-Fan. Beckham trainierte bei dem Verein, ehe er seinen ersten Profivertrag bei Manchester United unterschrieb. Sein Anwesen, in der britischen Presse gerne als Beckingham Palace bezeichnet, liegt nicht weit vom Trainingsgelände der Spurs entfernt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal