Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Sunderland: Fan greift Torwart an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Krawalle beim Derby in Sunderland

17.01.2011, 08:57 Uhr | t-online.de, t-online.de

FC Sunderland: Fan greift Torwart an. Sunderlands Coach Steve Bruce (li.) ist sauer auf den jungen Krawallmacher (2. v. re.). (Foto: imago)

Sunderlands Coach Steve Bruce (li.) ist sauer auf den jungen Krawallmacher (2. v. re.). (Foto: imago)

Der Fünfmeterraum ist die heilige Zone des Torhüters. Dieses ungeschriebene Gesetz hat ein junger Fan des FC Sunderland gehörig missachtet. Kurz vor Ende des Derbys seines Klubs in der Premier League gegen den Rivalen Newcastle United rannte der offenbar noch nicht volljährige Sunderland-Anhänger auf den Platz und attackierte Newcastles Torhüter Steve Harper von hinten. Sunderland hatte kurz zuvor durch Asamoah Gyan den 1:1-Ausgleich erzielt. Vor, während und nach dem Spiel kam es zu Krawallen zwischen Anhängern beider Vereine.

Es lief gerade die vierte Minute der Nachspielzeit. Gyan, der ghanaische Stürmer Sunderlands hatte gerade den Ausgleich erzielt und das Stadion komplett zum Ausrasten gebracht. Der Anhänger der Black Cats nutzte die unübersichtliche Situation auf den Rängen, stürmte auf den Keeper von Newcastle zu und schlug ihn offenbar von hinten zu Boden. "Ich weiß nicht, was da passiert ist. Ich würde mich aber gerne bei den Sunderland-Fans bedanken, die das Kind der Polizei übergeben haben", sagte Sunderlands Trainer Steve Bruce im "kicker".

Anzeige

Ein gesellschaftliches Problem

Bruce, der nach dem Ausgleich noch jubelnd über den Platz stürmte, konnte die Ereignisse nach Spielschluss nicht wirklich fassen. "Ich hoffe, dass dieses Kind sehr, sehr lange gesperrt wird, denn das hat es verdient. Ich kann die heutige Gesellschaft nicht verstehen. Was ging da in seinem Kopf vor, wo wir eine Minute vorher gerade getroffen hatten? Er ist ein Kind. Das ist lächerlich." Newcastle-Coach Alan Pardew sah die Angelegenheit gelassener. "Zunächst dachte ich, es wäre ein noch schlimmerer Vorfall gewesen. Ich glaube nicht, dass er Harper verletzen wollte."

Aufgeheizte Stimmung kocht über

Auf den Rängen hatten die Sicherheitskräfte alle Hände voll zu tun. Sitze flogen zwischen den Fangruppen hin und her. Der englische Fußballverband erwartet einen Bericht von Schiedsrichter Howard Webb. Die Polizei teilte mit, dass es insgesamt 24 Festnahmen gegeben habe.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal