Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FIFA untersucht Matthäus-Spiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA untersucht Matthäus-Spiel

12.02.2011, 15:56 Uhr | dpa, dpa

FIFA untersucht Matthäus-Spiel. Das Testspiel von Matthäus´ Bulgaren ist im Visier der FIFA (Foto: dpa.)

Das Testspiel von Matthäus´ Bulgaren ist im Visier der FIFA (Foto: dpa.)

Der Manipulationsverdacht beim Fußball-Testländerspiel zwischen Bulgarien und Estland zieht weitere Kreise. Bei der Partie am vergangenen Mittwoch im türkischen Antalya hat ein ungarisches Schiedsrichter-Trio amtiert, das für dieses Spiel von der FIFA nicht angesetzt war. Weder Referee Kolos Lengyel noch dessen Linienrichter Krisztian Selmeczi und Janos Chak stehen auf der Liste der internationalen FIFA-Schiedsrichter. Der Weltverband hat inzwischen Aufklärung von den involvierten nationalen Verbänden gefordert.

Das Länderspiel zwischen den von Lothar Matthäus trainierten Bulgaren und Estland war 2:2 ausgegangen. Kurios: Alle vier Treffer fielen durch Strafstöße. Mittlerweile beschäftigt sich der Weltverband mit dem dubiosen Fall. "Wir haben eine Untersuchung eingeleitet, um Klarheit in die Sache zu bringen", sagte FIFA-Sprecher Pekka Odriozola. "Ich kann bestätigen, dass die FIFA den Spielbericht von den beiden nationalen Verbänden angefordert hat", ergänzte er.

Weder Referee Lengyel noch die Linienrichter Selmeczi und Chak hätten die Partie leiten dürfen, sagte Laszlo Vagner, Chef der Schiedsrichter-Kommission des ungarischen Fußball-Verbandes, der Nachrichtenagentur MTI. Sie sind deshalb als Schiedsrichter suspendiert, erklärte Vagner.

Drei Elfer auch in zweiter Partie

Die drei Unparteiischen hätten ihm erklärt, sie seien eigentlich zu einem Jugend-Turnier nach Antalya eingeladen worden, sagte Vagner. Dort habe man sie überraschend gebeten, als Schiedsrichter beim Spiel Bulgarien gegen Estland zu amtieren. Daher seien sie "in eine Zwangslage gekommen", erklärte Vagner.

Die Begegnung soll von einer Sportrechte-Agentur aus Thailand organisiert worden sein - ebenso wie die Partie Bolivien gegen Lettland, die danach ausgetragen wurde. Das Spiel endete 2:1 für Lettland. Alle drei Tore fielen per Elfmeter. Auch diese Partie wurde von den ungarischen Referees geleitet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal