Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Raymond Domenech: "Ribery und Co. sind verantwortungslose kleine Gören"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Ribery und Co. sind verantwortungslose kleine Gören"

15.02.2011, 12:40 Uhr | sid, sid

Raymond Domenech: "Ribery und Co. sind verantwortungslose kleine Gören". Raymond Domenech (re.) rechnet jetzt mit seinem damaligen Spieler Franck Ribery (li.) ab. (Foto: imago)

Raymond Domenech (re.) rechnet jetzt mit seinem damaligen Spieler Franck Ribery (li.) ab. (Foto: imago)

Im Sommer 2010 war er in Südafrika mit der Equipe Tricolore noch grandios gescheitert, jetzt rechnet Frankreichs Ex-Nationalcoach Raymond Domenech mit seinen damaligen Spielern öffentlich ab. Der französischen Zeitung "L'Express" sagte er: "Im Nachhinein sehe ich diese Mannschaft als eine Gruppe von verantwortungslosen kleinen Gören." Zwischen Domenech und Stürmer Nicolas Anelka war es während des Turniers zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen, woraufhin der Spieler nach Hause geschickt wurde. Vor dem letzten Spiel hatte das Team dann das Training bestreikt, und Domenech las in einer befremdlichen Situation vor laufenden Kameras eine Stellungnahme im Mannschaftsbus wartenden Spieler vor.

Fußball - Video 
Ecke direkt verwandelt

Das brasilianische Schlitzohr Roberto Carlos zaubert den Ball ins gegnerische Tor. Video

"Irgendeiner musste dieses Schauspiel beenden. Über eine Stunde haben wir im Bus gesessen, auf den die Kameras gerichtet waren und vor dem hunderte Kinder warteten", sagte er. "Wir haben uns zum Gespött der Welt gemacht."

Beschämendes Verhalten

Domenech protestierte nun auch gegen die Rolle, die ihm öffentlich zuteil wurde: "Ich bin nicht der Trottel, den alle beschrieben haben", sagte er. Vielmehr habe er sich angesichts des Trainingsboykotts seiner Mannschaft in Grund und Boden geschämt. Deshalb habe er die Erklärung verlesen.

Nach dem Turnier entlassen

Nach der WM wurde Anelka vom französischen Fußball-Verband als Rädelsführer ausgemacht und für 18 Länderspiele gesperrt. Außerdem wurden Patrice Evra von Manchester United (fünf Spiele), Mittelfeldstar Franck Ribery von Bayern München (drei) und Jeremy Toulalan von Olympique Lyon (ein Spiel) bestraft. Domenech selbst wurde entlassen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal