Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Wegen Cholera: Haitis Kicker verbannt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen Cholera: Haitis Kicker verbannt

20.02.2011, 12:32 Uhr | dpa, dpa

. Die U 17 Haitis protestiert gegen die Verbannung von der WM-Quali. (Foto: imago)

Die U 17 Haitis protestiert gegen die Verbannung von der WM-Quali. (Foto: imago)

Eine wütende Menschenmenge hat gegen die Verbannung der haitianischen U-17-Fußball-Nationalmannschaft von der WM-Qualifikation protestiert. Nach lokalen Medienberichten zogen die Demonstranten vor den Sitz der Organisation der Karibikstaaten (Caricom) und bewarfen das Gebäude mit Steinen.

Offenbar aus Angst vor der in Haiti grassierenden Cholera war die haitianische U 17 in Jamaika von der WM-Qualifikation ausgeschlossen worden. Haitis Verbandspräsident Ives Dadou Jean-Bart hatte berichtet, dass die Delegation seines Landes schon bei ihrer Ankunft am 3. Februar auf dem Flughafen von Montego Bay schikaniert und stundenlang untersucht worden sei.

Am Mittwoch hatten sich laut dem Bericht nach einem Spiel gegen Costa Rica bei glühender Hitze zwei Haitianer nicht wohl gefühlt. Daraufhin hätten Mediziner die ganze Mannschaft gezwungen, ins Hotel zu gehen und dort zu bleiben. Sicherheitskräfte bewachten sie dort.

Spieler an Malaria erkrankt

Der Bürgermeister von Montego Bay habe ihn sogar aufgefordert, ein Flugzeug für den Rücktransport anzufordern, damit die Spieler keine anderen Passagiere anstecken könnten, berichtete Jean-Bart. Wie sich später herausstellte, waren die Spieler an Malaria erkrankt.

Nach Angaben von Jean-Bart war dazu in der jamaikanischen Presse zu lesen, die Haitianer hätten sich aus dem Turnier zurückgezogen, weil ihre Mannschaft "wegen eines mysteriösen Krankheitsfalles" nicht mehr über die notwendige Zahl von sieben Spielern verfüge.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017