Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Arsenal-Trainer Wenger freut sich auf Lehmann-Rückkehr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wenger freut sich auf Lehmann

17.03.2011, 17:10 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Arsenal-Trainer Wenger freut sich auf Lehmann-Rückkehr. Freuen sich auf ein Wiedersehen: Jens Lehmann (li.) und Arsenal-Trainer Arsene Wenger. (Foto: imago)

Freuen sich auf ein Wiedersehen: Jens Lehmann (li.) und Arsenal-Trainer Arsene Wenger. (Foto: imago)

Das Kurz-Comeback des ehemaligen deutschen Nationaltorhüters Jens Lehmann ist perfekt. Der 41-Jährige werde bei seinem früheren Verein FC Arsenal einen Vertrag bis zum Saisonende unterschreiben, teilte Arsenal-Trainer Arsène Wenger auf einer Vereinspressekonferenz mit. Lehmann sei "so motiviert wie eh und je", sagte er über den in England wegen seiner gelegentlichen Eskapaden auf dem Platz auch als "Crazy Jens" verehrten wie kritisierten Lehmann. Zudem sei Wenger mit der Verpflichtung "sehr glücklich." Das Engagement des früheren Arsenal-Keepers galt schon seit Tagen als sicher, nur eine offizielle Bestätigung war bislang ausgeblieben.

Lehmann stand bereits von 2003 bis 2008 bei Arsenal zwischen den Pfosten. Er war Teil der "Unbesiegbaren"-Elf 2003/2004, die ohne Niederlage englischer Meister wurde. Lehmann soll nun mit seiner Reaktivierung bei den Gunners eine akute Torwart-Krise beheben helfen. "Wir haben keinen Ersatz mehr für die Premier League, deshalb habe ich mich entschieden, Jens zu reaktivieren", bestätigte Wenger. Er ist als Ersatz eingeplant und könnte bereits im nächsten Spiel bei West Bromwich Albion als zweiter Mann auf der Bank sitzen.

Akutes Torwartproblem bei den Gunners

Mit Wojciech Szczesny, Lukasz Fabianski und Vito Mannone sind drei etatmäßige Arsenal-Keeper längerfristig verletzt. Im Tor steht derzeit wieder Lehmanns alter Rivale Manuel Almunia. Dabei hatte Wenger den 33 Jahre alten Spanier eigentlich schon ausgemustert.

Lehmann seit zehn Monaten ohne Spielpraxis

"Arsenal hat im Moment einen Torwart-Notstand. Da helfe ich gerne aus", hatte Lehmann schon zu Beginn der Woche erklärt. Seinen letzten Einsatz hatte er vor zehn Monaten in der Bundesliga beim VfB Stuttgart, danach beendete er seine Karriere im Mai 2010 nach 22 Jahren als Profi und 61 Länderspielen. Aber schon damals erwog der ehrgeizige Keeper, vielleicht noch eine Saison dranzuhängen.

Arsenal noch Chancen auf Meistertitel

Sanfter Druck seiner Familie überzeugte ihn dann aber vom Gegenteil. Von 2003 bis 2008 stand Lehmann bereits bei Wengers Truppe unter Vertrag und wurde mit dem Klub 2004 Meister. Dies könnte erneut gelingen. Arsenal liegt in der Premier League derzeit auf Platz zwei mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Manchester United. Die Gunners haben zudem ein Spiel weniger ausgetragen als der Konkurrent.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Sport
Van der Sar besiegt Arsenal

Manchester United zieht ins FA-Cup-Halbfinale ein. Für Djourou endet die Partie schmerzlich. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal