Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Manchester-United-Star Rooney rastet nach Hattrick aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Premier League - Manchester United  

Rooney entschuldigt sich für unrühmlichen Torjubel

03.04.2011, 13:04 Uhr | sid, dpa

Manchester-United-Star Rooney rastet nach Hattrick aus. Manchester Uniteds Stürmerstar Wayne Rooney schaut grimmig drein. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Manchester Uniteds Stürmerstar Wayne Rooney schaut grimmig drein. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Erst glänzte Wayne Rooney mit einem Hattrick für Manchester United beim 4:2-Sieg gegen West Ham United, dann brannten beim englischen Nationalstürmer die Sicherungen durch. Anstatt sich schlicht zu freuen, pöbelte der eigenwillige Charakter nach seinem Handelfmetertor zum 3:2 in eine TV-Kamera. Was genau Rooney in die Wohnzimmer der Fans brüllte, zitierten die ansonsten wenig zimperlichen englischen Medien wohlweislich nicht.

Kurz nach dem Spiel realisierte Rooney dann seinen verbalen Fehltritt. "Ich möchte mich für mein Auftreten beim Torjubel entschuldigen, besonders bei allen Eltern und Kindern, die dies gesehen haben. Die Emotionen schlugen hoch. Rückblickend war diese Reaktion in der Hitze des Moments unangemessen. Es war nicht gegen jemand speziell gerichtet", war auf der Vereins-Homepage von Manchester United zu lesen.

TV-Sender entschuldigt sich

Die Spiel-Bilder wurden von Sky Sports weltweit ausgestrahlt. Unmittelbar nach den deutlich zu hörenden Beleidigungen Rooneys entschuldigte sich der Sender beim Publikum.

Fußball - Video 
Messis kleiner Bruder?

Ein neunjähriger Japaner trickst wie ein Superstar und lässt seinen Gegnern keine Chance. Video

Rooney droht Sperre

Der englische Verband leitete ein Disziplinarverfahren gegen den Stürmer von Manchester United wegen "Gebrauch anstößiger, beleidigender und/oder ausfälliger Sprache" ein. Das mögliche Strafmaß beträgt ein bis zwei Spiele Sperre. Der Fall stellt ein Novum auf der Insel dar. Für Flüche im Fernsehen wurde bisher noch kein Spieler belangt.

Rooney hat sich nicht zum ersten Mal im Angesichts einer TV-Kamera im Ton vergriffen. So verunglimpfte er bei der WM 2010 in Südafrika die englischen Fans, die gepfiffen und gebuht hatten, nach dem torlosen Unentschieden gegen Algerien ebenfalls vor laufenden Kameras.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Sport
Van der Sar besiegt Arsenal

Manchester United zieht ins FA-Cup-Halbfinale ein. Für Djourou endet die Partie schmerzlich. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal