Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

LeBron James kauft Anteil am FC Liverpool

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - FC Liverpool  

King James residiert nun auch an der Anfield Road

07.04.2011, 15:31 Uhr | t-online.de, t-online.de

LeBron James kauft Anteil am FC Liverpool. Nur der Farbton des roten Trikots von LeBron James stimmt noch nicht ganz. (Foto: imago)

Nur der Farbton des roten Trikots von LeBron James stimmt noch nicht ganz. (Foto: imago)

Ob das die Fans des FC Liverpool glücklicher macht? Ihr Verein hat nun einen neuen Teilbesitzer. Dieser ist US-Amerikaner, wie auch der Rest der Eigentümer – eine Tatsache, die die Anhänger des englischen Premier-League-Klubs immer noch mit gemischten Gefühlen sehen. Doch der Neue hat einen klangvollen Namen. Es ist Basketball-Superstar LeBron James. Wie hoch der Anteil des Forwards der Miami Heat am FC Liverpool ist, ist nicht bekannt.

"Ich bin ganz aufgeregt, weil ich nun mit einem so tollen Verein verbunden bin. Ich freue mich schon darauf, ins Stadion an der Anfield Road zu kommen und ein rotes Trikot anzuziehen“, sagte James.

Im Gegensatz zu Liverpool noch ohne Titel

Die Tradition des Vereins sei auch Ansporn für ihn. "Sie sind 18-mal Meister geworden. Das will ich auch schaffen", erklärte der Basketballer. Ein Titel in der NBA ist ihm bisher verwehrt geblieben. Zwar wurde James bereits zweimal zum MVP, dem wertvollsten Spieler der Saison, und sieben Mal ins All-Star-Team gewählt.

Doch in den Play-offs war immer schon vor der Finalserie Schluss. Um die Chancen auf seinen ersten Titel zu erhöhen wechselte James vor der Saison von den Cleveland Cavaliers zu den Miami Heat.

Fußball - Video 
Messis kleiner Bruder?

Ein neunjähriger Japaner trickst wie ein Superstar und lässt seinen Gegnern keine Chance. Video

Yankees-Fan Arbeit mit den Besitzern des Erzrivalen zusammen

James‘ Engagement bei den Reds ist Teil eines Marketing-Deals. Der 26-Jährige ist neben Kobe Bryant rund um den Globus wohl der bekannteste Basketballer. Der im vergangenen Sommer in Miami unterschriebene Sechs-Jahres-Vertrag garantiert King James ein Einkommen von 110 Millionen Dollar. Dazu kommt ein Mehrfaches aus Werbeverträgen mit Firmen wie Nike und McDonald’s.

Die Übernahme der Liverpooler Anteile war Teil eines Gesamtpaketes mit der Fenway Sports Group um den Investor John Henry, die nun die weltweiten Vermarktungsrechte an James hält. "Das ist für mich eine großartige Sache", erklärte James gegenüber dem "Wall Street Journal“. Mit dem Deal weiß sich der Basketballer seinem Ziel näher, Dollar-Milliardär zu werden.

Ironischer Weise ist die Fenway Sports Group auch Besitzer der Boston Red Sox, James ist Fan des Erzrivalen New York Yankees. Selbst bei Spielen des Rekordmeisters in seiner ehemaligen Heimat Cleveland trug er immer die Kappe mit dem weltbekannten „NY“ vorne drauf.

In guter Gesellschaft mit einem Nowitzki-Freund

James ist allerdings nicht der erste NBA-Spieler, der Teilbesitzer eines Fußball-Klubs ist. Dirk Nowitzkis Freund und ehemalige Teamkollege Steve Nash war maßgeblich daran beteiligt, dass die Vancouver Whitecaps seit eingen Wochen in der nordamerikanischen Major League Soccer mitspielen, der unter anderem auch die Klubs Los Angeles Galaxy mit David Beckham und die New York Red Bulls angehören.

Der Kanadier Nash ist Teilbesitzer, sein Bruder Martin, der 38 Länderspieler als Fußballer für Kanada absolvierte, ist Scout und Jugendtrainer in dem Verein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal