Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Manchester City zerstört ManUs Traum vom Triple

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ManCity zerstört Uniteds Triple-Traum

16.04.2011, 21:04 Uhr | sid

Manchester City zerstört ManUs Traum vom Triple. Yaya Toure feiert mit ManCity den Einzug ins FA-Cup-Finale. (Foto: imago)

Yaya Toure feiert mit ManCity den Einzug ins FA-Cup-Finale. (Foto: imago)

Ausgerechnet Stadtrivale Manchester City hat die Triple-Jagd von Manchester United beendet und Schalke 04 gezeigt, wie die Red Devils zu bezwingen sind. Die Citizens gewannen das Halbfinale im FA-Cup gegen den 18-maligen englischen Meister mit 1:0 (0:0) und wahrten damit ihre einzige Chance auf einen Titel in dieser Saison. Den Siegtreffer für das Team des verletzten deutschen Nationalspielers Jerome Boateng erzielte im Londoner Wembley Stadium Yaya Toure in der 52. Minute.

"Die Jungs sind im siebten Himmel, die Fans sind im siebten Himmel und die Verantwortlichen sind im siebten Himmel", sagte ManCity-Schlussmann Joe Hart hinterher. Aber er warnte auch: "Bisher ist noch nichts gewonnen" Denn zunächst muss City auch noch das Finale gewinnen, und in diesem trifft das Team von Trainer Roberto Mancini am 14. Mai an gleicher Stelle auf den Sieger des zweiten Halbfinales zwischen Stoke City mit dem deutschen Internationalen Robert Huth und den Bolton Wanderers.

Scholes fliegt nach rüdem Foulspiel

Zehn Tage vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions-League bei den Königsblauen auf Schalke hatte Manchester United vor 86.549 Zuschauern in der ersten halben Stunde mehr vom Spiel. Vor allem der ehemalige Leverkusener Dimitar Berbatow, der für den gesperrten Superstar Wayne Rooney in der Startelf der Red Devils stand, hatte zwei ausgezeichnete Möglichkeiten für den Tabellenführer der Premier League.

Nach 30 Minuten wurde ManCity aber stärker und erspielte sich ebenfalls einige gute Möglichkeiten. Sieben Minuten nach der Pause nutzte Toure einen Patzer von Michael Carrick und ließ Edwin van der Sar im Tor des verhassten Stadtrivalen keine Chance. In der 72. Minute schwächte sich das Team von Teammanager Alex Ferguson zusätzlich selbst, als Paul Scholes nach einer brutalen Attacke gegen Pablo Zabaleta die Rote Karte sah. In Überzahl rettete Manchester City auch ohne seinen verletzten Top-Torjäger Carlos Tevez das Ergebnis über die Zeit.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal