Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Juventus Turin will wohl van Gaal verpflichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Van Gaal als neuer Juve-Coach im Gespräch

12.05.2011, 15:17 Uhr | dpa, sid

Juventus Turin will wohl van Gaal verpflichten. Könnte schon bald in Turin das Zepter schwingen: Louis van Gaal. (Foto: imago)

Könnte schon bald in Turin das Zepter schwingen: Louis van Gaal. (Foto: imago)

Louis van Gaal wird in Italien als neuer Trainer von Juventus Turin gehandelt. "Juve ruft van Gaal", titelte der "Corriere dello Sport". Der italienische Rekordmeister habe demnach bereits Kontakt zum ehemaligen Coach des FC Bayern München aufgenommen. Juves Sport-Koordinator Fabio Paratici habe sich in den vergangenen Tagen mit einem engen Vertrauten des Niederländers getroffen, der bei den Münchnern Anfang April beurlaubt worden war.

Die Ablösung des jetzigen Juve-Trainers Luigi del Neri gilt im Piemont nach dem enttäuschenden 2:2 gegen Kellerkind Chievo Verona als sicher: "Del Neri ist zu 100 Prozent weg", schrieb die Turiner Sporttageszeitung "Tuttosport" auf ihrer Titelseite. Vor wenigen Tagen hatte der Coach noch behauptetet: "Ich bleibe hundertprozentig!"

Juve bangt um die Königsklasse

Die harten Worte von Juves Generaldirektor Beppe Marotta lassen aber anderes vermuten: "Der gesamte Trainerstab muss sich verbessern", sagte Marotta, nachdem Juve gegen Chievo eine 2:0-Führung innerhalb von zwei Minuten noch verspielt hatte.

Sport - Videos 
Daum-Verbleib möglich

News: Juve will van Gaal, neue Amerell-Klage gegen Kempter, Kaká wohl nach London. Video

Als Titelanwärter in die Saison gestartet, verspielt Juve derzeit sogar den Einzug in die Champions League. Zwei Spieltage vor dem Saisonende in der Serie A haben die Turiner mit fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenvierten Udinese Calcio praktisch keine Chance mehr auf den Einzug in die Qualifikationsrunde zur Königsklasse. Als Tabellensiebter müssen sie sogar um die Teilnahme an der Europa League bangen.

100 Millionen für neue Stars

Um die enttäuschende Saison vergessen zu machen, will Präsident Agnelli kräftig in neue Spieler investieren. Die italienische Investmentgruppe Exor, die unter anderem die Autogruppe Fiat kontrolliert, will bis zu 100 Millionen Euro ausgeben, um Juventus Turin wieder in den Kreis der europäischen Spitzenvereine zu hieven. Zu den möglichen neuen Stars bei den Schwarz-Weißen zählt der argentinische Torjäger von Atletico Madrid, Sergio Agüero, Schwiegersohn in spe von Argentiniens Fußball-Ikone Diego Maradona.

Auch der 27-jährige Argentinier Carlos Tevez, der bei Manchester City kickt, steht auf der Wunschliste des Traditionsvereins, der im Jahr 2003 seinen letzten Meisterschaftstitel gewonnen hatte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Serie A - Videos
Derby-Debakel für Inter

Der Titelverteidiger geht gegen AC Mailand unter. Alle Tore und der Platzverweis im Video. im Video

Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal