Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Schottland: Hearts-Fan geht auf Celtic-Coach los

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hearts-Fan geht auf Celtic-Coach los

12.05.2011, 11:10 Uhr | t-online.de

Schottland: Hearts-Fan geht auf Celtic-Coach los. Trainer Neil Lennon (Mitte) muss sich dem Angriff eines Hearts-Fans erwehren. (Foto: AP)

Trainer Neil Lennon (Mitte) muss sich dem Angriff eines Hearts-Fans erwehren. (Foto: AP)

Schreck in der schottischen Premier League: Wie schottische Medien berichten, überwand beim Spiel zwischen Hearts of Midlothian und Celtic Glasgow ein Hearts-Anhänger die Barrieren und griff Celtic-Trainer Neil Lennon an. Die Sicherheitskräfte konnten den Mann schnell überwältigen. Doch wie er überhaupt an den Spielfeldrand gelangen konnte, ist noch unklar. Denn pikant ist: Lennon steht derzeit rund um die Uhr unter Polizeischutz, da er in den vergangenen Wochen Adressat von Paketbomben war.

Das Spiel wurde nach einer kurzen Unterbrechung wieder aufgenommen. Glasgow gewann 3:0. Doch der Zwischenfall löste im Celtic-Fanblock Tumulte aus. Die Fans legten sich mit der Polizei und Sicherheitskräften an. Celtics Co-Trainer Johan Mjallby sagte: "Lenny hat einen starken Charakter. Aber wie viel kann ein Mensch ertragen? Wir hoffen, dass es ihm gut geht. Aber ich weiß es wirklich nicht."

Paketbombe rechtzeitig abgefangen

Im April hatten zunächst schottische Postbeamte einen Paketbombenanschlag auf Trainer Lennon und zwei prominente Anhänger Celtic Glasgows knapp verhindert. Eine Woche später wurde ein weiteres verdächtiges Paket gefunden. Die schottische Polizei hat inzwischen zwei Verdächtige festgenommen. Die beiden 41 und 43 Jahre alten Männer stammen aus dem Ort Kilwinning südlich von Glasgow. Der Katholik Lennon wurde schon häufig seiner Konfession wegen angefeindet, aber nicht aus dem Lager seines katholischen Klubs, sondern aus dem protestantisch geprägten Lager des Erzrivalen Rangers. 2002 war Lennon als Spieler nach Morddrohungen aus der nordirischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Auch damals wurde über religiöse Hintergründe spekuliert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017