Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Real-Star Marcelo nach Email-Eklat aus Nationalmannschaft gestrichen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Real-Star mit verheerender Email

14.06.2011, 17:12 Uhr | dpa

Real-Star Marcelo nach Email-Eklat aus Nationalmannschaft gestrichen. Aufschrei: Madrids Abwehrspieler Marcelo hat sich mit einer Email Probleme bereitet. (Foto: imago)

Aufschrei: Madrids Abwehrspieler Marcelo hat sich mit einer Email Probleme bereitet. (Foto: imago)

Email mit Folgen: Marcelo von Real Madrid hat sich selbst ins Abseits bei der brasilianischen Nationalmannschaft manövriert. Der Trainer des Rekordweltmeisters, Mano Menezes, strich den Verteidiger des spanischen Pokalsiegers aus dem Aufgebot für die Südamerika-Meisterschaft. Grund war eine Email des 23-Jährigen, die er aus Versehen an den Coach der Selecao schickte.

Die Nachricht traf kurz nach Marcelos Absage wegen Rückenschmerzen für das Testspiel Ende März gegen Schottland im elektronischen Postfach von Menezes ein - wo sie wohl gar nicht landen sollte. Denn pikanterweise stand darin, dass er die Sache mit der Nationalelf geregelt habe und dem Klub (Real) zur Verfügung stehe.

Kritik an der Einstellung

Aufgedeckt hatte den Fauxpas Journalist Galvão Bueno im brasilianischen Fernsehen. Menezes bestätigte den Vorfall in Buenos Fußball-Talkshow "Bem, Amigos!". Der Coach kritisierte die Einstellung des Linksverteidigers in der Nationalelf und erklärte: "Niemand verzichtet auf die Leistung, die Marcelo zur Zeit bringt, nur weil man einen Spieler nicht mag. Es geht um viel ernstere Sachen, die mit Verantwortung zu tun haben." Eine Stellungnahme von Marcelo, der offensichtlich für Real fit war aber nicht für das Nationalteam, gab es zunächst nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal