Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Leonardo ist nicht mehr Trainer von Inter Mailand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Mission Inter" für Leonardo vorbei

16.06.2011, 10:31 Uhr | dpa

Leonardo ist nicht mehr Trainer von Inter Mailand. Der 42-jährige Leonardo ist schon nach sechs Monaten nicht mehr Trainer von Inter Mailand. (Foto: imago)

Der 42-jährige Leonardo ist schon nach sechs Monaten nicht mehr Trainer von Inter Mailand. (Foto: imago)

Trainerwechsel beim Serie-A-Klub Inter Mailand: Leonardo wird den italienischen Erstligisten nach nur einem halben Jahr verlassen. Als Nachfolger für den Brasilianer bemüht sich Inter um den ehemaligen argentinischen Nationaltrainer Marcelo Bielsa. "Es hat einen ersten Kontakt mit ihm gegeben", bestätigte Inter-Präsident Massimo Moratti. Zuvor hatte er Pressemeldungen über einen bevorstehenden Wechsel von Leonardo auf den Manager-Posten bei Paris Saint Germain zurückgewiesen. Dort soll Leonardo nun den Posten des Generaldirektors übernehmen.

"Leonardo hat mit viel Einsatz und Leidenschaft als Trainer gearbeitet, aber das ist nicht sein Wunsch für die Zukunft", sagte Moratti nun. Deshalb sei es "vernünftig, dass Leonardo seiner Berufung folgt und Inter einen neuen Trainer sucht." Mit dem Pokalsieg von Inter feierte Leonardo in der abgelaufenen Saison seinen größten Trainer-Erfolg.

Nachfolger mit viel Erfahrung

Bielsa wird in den italienischen Sportzeitungen bereits seit Tagen als neuer Inter-Trainer gehandelt. Der Argentinier hatte von 2007 bis 2010 die chilenische Nationalelf betreut. Von 1998 bis 2004 war er argentinischer Nationalcoach. Die bislang größten Erfolge des 55-Jährigen waren die argentinischen Meistertitel 1991 und 1992 mit den Newells Old Boys.

Wechsel zum Erzrivalen

Leonardo hatte seine Trainerkarriere vor zwei Jahren beim AC Mailand begonnen. Dort war der Ex-Milan-Star nach einer mäßigen Saison von Massimiliano Allegri abgelöst worden, der den Klub auf Anhieb zum Meistertitel führte. Der 42-Jährige sprang dann überraschend im Dezember bei Inter für den gescheiterten Spanier Rafael Benitez ein. Für den Wechsel zum Lokalrivalen wurde Leonardo von den Milan-Fans heftig attackiert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schockmoment übe den Wolken 
Spektakuläre Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein

Passiert ist zum Glück nichts ernsthaftes. Solche Fälle sind äußerst selten. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal