Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Auch der FC Chelsea strauchelt zum Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chelsea erwischt Fehlstart, United hat Glück

14.08.2011, 17:00 Uhr | sid, dpa, dapd

Premier League: Auch der FC Chelsea strauchelt zum Auftakt. Robert Huth (re.) im Zweikampf mit Chelseas Fernando Torres. (Foto: Imago)

Robert Huth (re.) im Zweikampf mit Chelseas Fernando Torres. (Foto: Imago)

Das Favoritenstraucheln zum Auftakt der neuen Premier-League-Saison geht weiter. Nachdem bereits Arsenal London und der FC Liverpool mit Unentschieden im ersten Saisonspiel enttäuschten, erwischte auch der FC Chelsea London einen Fehlstart. Der Titelfavorit kam nur zu einem 0:0 bei Stoke City, bei denen der deutsche Profi Robert Huth in der Anfangsformation stand. Manchester United feierte dagegen einen 2:1 (1:1)-Sieg bei West Bromwich Albion.

Die Blues konnten beim Ligadebüt ihres neuen portugiesischen Trainers Andre Villas-Boas nicht überzeugen. Trotz der hochkarätig besetzen Offensive erspielten sich die Gäste vor 27.421 Zuschauern im Britannia Stadium nur wenige Torchancen.

Kein Ertrag trotz Sahne-Offensive

Der erst 33 Jahre alte Villas-Boas, der in London die Nachfolge von Carlo Ancelotti angetreten hat, beorderte überraschend den Spanier Fernando Torres anstelle des Ivorers Didier Drogba in die Startformation. Der Stürmer, der im Frühjahr für 55 Millionen Euro vom FC Liverpool zum englischen Vizemeister gewechselt war, erspielte sich allerdings nur wenige Chancen. Die beste Möglichkeit für die Gäste hatte der eingewechselte Nicola Anelka. Sein Schuss wurde in der 72. Minute von Stokes Torhüter Asmir Begovic an die Querlatte gelenkt.

ManUnited gewinnt glücklich

Trotz eines erneuten Torwart-Patzers hat Titelverteidiger Manchester United einen erfolgreichen Saisonstart gefeiert. Der englische Fußball-Rekordmeister gewann mit der nötigen Portion Glück bei West Bromwich Albion. Der Siegtreffer von Neuzugang Ashley Young (81.) wurde noch entscheidend durch Steven Reid abgefälscht. ManUniteds neuer Schlussmann David de Gea, vor der Saison für 20 Millionen Euro von Atletico Madrid als Nachfolger von Edwin van der Sar gekommen, hätte um ein Haar den Saisonstart verdorben. Der Spanier ließ einen harmlosen Roller des irischen Nationalspieler Shane Long (37.) zum 1:1 passieren. Die Red Devils waren durch Englands Stürmerstar Wayne Rooney in der 13. Minute in Führung gegangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal