Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

US-Sender lässt über Klinsmann abstimmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schon Gegenwind für Klinsmann

08.09.2011, 15:55 Uhr | t-online.de, sid

US-Sender lässt über Klinsmann abstimmen. Jürgen Klinsmann wartet noch auf seinen ersten Sieg als US-Trainer. (Quelle: imago)

Jürgen Klinsmann wartet noch auf seinen ersten Sieg als US-Trainer. (Quelle: imago)

Die bisherige Arbeitsbilanz von Jürgen Klinsmann als Nationaltrainer der USA liest sich nicht unbedingt begeisternd: kein Sieg, ein Unentschieden, zwei Niederlagen. Unter der Woche gab es ein 0:1 in Belgien, zuvor zu Hause ein 0:1 gegen Costa Rica. Und schon fragt der US-Sender ESPN seine User auf der Webseite, ob Klinsmann der richtige Mann auf diesem Posten ist.

Die Abstimmung zeigt, wie gespalten das Verhältnis der Soccer-Fans in den USA zu ihrem Trainer bereits ist. War der Jubel über die Verpflichtung Klinsmanns als Nationalcoach noch groß, halten sich die Pro- und Contra-Klinsmann-Fans nun die Waage. Knapp 70.000 Fans haben mittlerweile abgestimmt, das Zwischenergebnis hat sich bei einem Verhältnis von 50/50 eingependelt. Richtig schlecht weg kommt Klinsmann im Bundesstaat North Dakota, wo 67 Prozent die Frage mit "Nein" beantworten. Die meisten Fürsprecher findet er wenig überraschend vor allem an der Westküste, insbesondere in Kalifornien, wo er seit langem wohnt.

Optimismus nicht verloren

Obwohl kein US-Nationaltrainer seit 23 Jahren so eine schlechte Startbilanz wie Klinsmann hingelegt hat, hat der 47-Jährige seinen Optimismus nicht verloren. "In der zweiten Halbzeit war unsere Reaktion sehr positiv", sagte er nach der Niederlage in Belgien. "Wir ziehen eine ganze Menge aus diesem Spiel. Natürlich verliert man nicht gerne, aber alles in allem war es ein interessantes Spiel für alle."

Für Klinsmann spricht der Faktor Zeit. Die Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien beginnt erst im kommenden Sommer. Bis dahin kann er Dinge ausprobieren und die Mannschaft auf Vordermann bringen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am 8. Oktober gegen Honduras.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal