Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Chelsea-Star Didier Drogba ruft zur Versöhnung in Elfenbeinküste auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drogba: "Wir brauchen Versöhnung und Vergebung"

22.09.2011, 10:37 Uhr | sid, dapd

Chelsea-Star Didier Drogba ruft zur Versöhnung in Elfenbeinküste auf. Stürmer mit Anführer-Qualitäten: Chelsea-Star Didier Drogba. (Quelle: imago)

Stürmer mit Anführer-Qualitäten: Chelsea-Star Didier Drogba. (Quelle: imago)

Ehrenvolle Aufgabe für Chelsea-Star Didier Drogba: Der Stürmer des englischen Premier-League-Klubs hat die Menschen in seiner Heimat nach Monaten der Gewalt zu Beginn des Jahres zu einem friedlichen Neuanfang aufgefordert. "Wir müssen von vorne beginnen, dafür brauchen wir Versöhnung und Vergebung. Wir müssen wieder lernen, miteinander zu leben. Das wird nicht über Nacht passieren, aber ich denke, dass wir dahin kommen können", sagte der 33-Jährige über die Situation an der Elfenbeinküste. Gleichzeitig gab der Ivorer bekannt, dass er in eine elfköpfige Kommission für Wahrheit, Versöhnung und Dialog berufen worden ist.

Das Amt bedeutet große Ehre und zugleich große Bürde für den Star: "Ich konnte nicht nein sagen, weil ich mein Land so liebe und es so sehr gelitten hat", sagte der bullige Stürmer nach seiner Berufung. Er hofft, dass seine Botschaft die Leute erreiche, politische Ambitionen aber wies er von sich. "Ich will nicht, dass die Leute denken, dass ich in die Politik gehe. Ich bleibe im Fußball, weil ich das am besten kann", sagte Drogba weiter.

Bürgerkrieg nach Wahlniederlage von Gbagbo

An der Elfenbeinküste hatte die Weigerung des früheren Machthabers Laurent Gbagbo, nach seiner Wahlniederlage im vergangenen November zurückzutreten, monatelange Gewalt mit rund 3000 Todesopfern verursacht. Dabei kam es zu einem Bürgerkrieg. Im April war Gbagbo von Einheiten von Präsident Alassane Ouattara verhaftet worden. Bei der Wahl waren offenbar die Ergebnisse zu Gunsten von Amtsinhaber Gbagbo gefälscht worden.

Drogba ist ein "Friedensschaffer"

Der frühere Premierminister der Elfenbeinküste, Charles Konan, war eigens nach London gereist, um Drogba für die Aufgabe zu gewinnen. "Er ist meine Nummer elf", hatte Konan erklärt. Für ihn sei Drogba ein "Friedensschaffer". Der Nationalmannschafts-Kapitän, der die Elfenbeinküste im Alter von fünf Jahren verlassen hatte und in Frankreich aufwuchs, ist in seiner Heimat das größte Sportidol.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal