Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball-Profi in Kolumbien beim Kartenspielen erschossen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Todesschuss beim Kartenspielen

21.10.2011, 10:10 Uhr | t-online.de

Fußball-Profi in Kolumbien beim Kartenspielen erschossen. Todesopfer: Edison Chara ist erschossen worden. (Quelle: dpa)

Todesopfer: Edison Chara ist erschossen worden. (Quelle: dpa)

Erneut ist in Kolumbien ein Sportler gewaltsam zu Tode gekommen. Wenige Tage nachdem der Boxer Rafael Guzman erschossen wurde, starb nun der Fußballer Edison Chara durch einen Kopfschuss. Die brutale Attacke passierte laut "Bild" beim Kartenspielen. Der Tatort ist Puerto Tejada, ein Ort in der Nähe der Stadt Cali, dem Sitz des gleichnamigen Drogen-Kartells. Der 31 Jahre alte Chara, der zuletzt in China beim Erstligisten Dalian Aerbins spielte, hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Dem Polizeibericht zufolge wurde der Fußballer nach einem Streit aus kurzer Entfernung in den Kopf geschossen. "Warum es zu dem Streit kam, wissen wir noch nicht", sagte Polizeichef von Puerto Tejada, Carlos Ernesto Rodriguez.

2007 zeigte Cottbus Interesse

Chara stand 2007 vor einem Engagement in der Bundesliga. Das damalige Schlusslicht Energie Cottbus zeigte Interesse an den Profi, der bei den Lausitzern ein einwöchiges Probetraining absolvierte. Der Transfer scheiterte jedoch an den Forderungen von Sporting Christal, der Klub, bei dem Chara zu diesem Zeitpunkt unter Vertrag stand.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal