Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Ex-Juve-Boss Luciano Moggi muss in Gefängnis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Luciano Moggi muss ins Gefängnis

08.12.2011, 12:27 Uhr | sid

Ex-Juve-Boss Luciano Moggi muss in Gefängnis. Hält sich weiterhin für unschuldig: Luciano Moggi.  (Quelle: imago)

Hält sich weiterhin für unschuldig: Luciano Moggi. (Quelle: imago)

Der frühere Sportdirektor von Juventus Turin, Luciano Moggi, ist im Prozess rund um den großen Wett- und Manipulationsskandal im italienischen Fußball zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und vier Monaten verurteilt worden. Die Richter waren der Auffassung, dass der 74-Jährige als Drahtzieher einer kriminellen Vereinigung das italienische Fußballsystem manipuliert hat. Die Staatsanwaltschaft in Neapel hatte eine Strafe von fünf Jahren und acht Monaten gefordert.

Der ehemalige Schiedsrichter-Koordinator Paolo Bergamo wurde zu drei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt, sein Kollege Pierluigi Pairetto zu 16 Monaten. Auch Klubverantwortliche wurden vom Gericht für schuldig befunden. Claudio Lotito, Präsident von Miroslav Kloses Verein Lazio Rom, wurde wegen Sportbetrugs zu 15 Monaten Haft verurteilt, die Besitzer des AC Florenz, Andrea und Diego Della Valle aus dem gleichen Grund ebenfalls zu 15 Monaten. Leonardo Meani, ehemalige Manager des AC Mailand, kam mit einem Jahr Haft davon.

Moggis Machenschaften führten zu Juves Zwangsabstieg

Moggi bestritt hartnäckig, die Liga durch seinen Einfluss auf die Schiedsrichter manipuliert zu haben. 2006 war er vom Sportgericht des italienischen Fußball-Verbandes dennoch zu einem fünfjährigen Berufsverbot und Juventus zum Zwangsabstieg in die Serie B verurteilt worden. Den Turinern war außerdem der Meistertitel von 2006 aberkannt und Inter Mailand zugesprochen worden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal