Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Chelsea jubelt Last-Minute - Arsenal verliert Last-Minute

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chelsea bedankt sich bei Lampard

02.01.2012, 18:07 Uhr | dapd, sid

FC Chelsea jubelt Last-Minute - Arsenal verliert Last-Minute. Frank Lampard bejubelt seinen Treffer zum 2:1 kurz vor Schluss. (Quelle: imago)

Frank Lampard bejubelt seinen Treffer zum 2:1 kurz vor Schluss. (Quelle: imago)

Das neue Jahr fängt gut an für den FC Chelsea: Die Blues haben ihre Krise in der Premier League dank Nationalspieler Frank Lampard vorerst beendet. Nach der enttäuschenden 1:3-Heimniederlage an Silvester gegen Aston Villa mühte sich der viermalige Champion bei Kellerkind Wolverhampton Wanderers zu einem 2:1 (0:0)-Arbeitssieg.

Der brasilianische Mittelfeldspieler Ramires hatte Chelsea nach einer Ecke von Juan Mata in Führung gebracht (54.). Stephen Ward glich für die Wolves fünf Minuten vor Schluss aus. Doch nach einem schönen Spielzug über Fernando Torres und Ashley Cole drückte Lampard den Ball aus kurzer Distanz zum 2:1-Siegtreffer über die Linie (89.).

Villa-Boas atmet durch

Durch den ersten Erfolg nach zuvor vier sieglosen Spielen dürfte Chelseas portugiesischer Trainer Andre Villas-Boas den Kopf vorerst aus der Schlinge gezogen haben. Mit nun 37 Punkten verdrängten die Blues den FC Arsenal (36 Zähler) mit Nationalspieler Per Mertesacker auf Rang vier.

Arsenal verliert trotz Führung

Die Mannschaft von Trainer Arsene Wenger unterlag beim Stadtrivalen FC Fulham mit 1:2 (1:0). Arsenal war in der 21. Minute durch Laurent Koscielny in Führung gegangen, doch Steven Sidwell (85.) und Bobby Zamora (90+2.) drehten die Partie. Arsenal hatte ab der 78. Minute einen Mann weniger auf dem Platz, weil Johan Djourou die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Mertesacker spielte über die volle Distanz. Auch der ehemalige Dortmund-Profi Tomas Rosicky kam bei Arsenal die letzten 25 Minuten zum Einsatz.

Robert Huth jubelt

Der Vorletzte Blackburn Rovers veredelte seinen 3:2-Coup bei Meister Manchester United derweil nicht. Der Meister von 1995, der United-Trainer Sir Alex Ferguson an Silvester dessen 70. Geburtstag verdorben hatte, unterlag Stoke City mit Ex-Nationalspieler Robert Huth mit 1:2 (0:2). Im Aufsteigerduell gewann Norwich City bei den Queens Park Rangers mit 2:1 (1:1). Aston Villa verlor zudem gegen Aufsteiger Swansea City mit 0:2 (0:1).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017