Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Barcelona im Schongang im Pokal weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Barca im Schongang im Pokal weiter

13.01.2012, 09:05 Uhr | dpa

FC Barcelona im Schongang im Pokal weiter. Jubel bei Barca: Die Katalanen um Superstar Lionel Messi (li.) feiern den Sieg im Pokal-Achtelfinale. (Quelle: Reuters)

Jubel bei Barca: Die Katalanen um Superstar Lionel Messi (li.) feiern den Sieg im Pokal-Achtelfinale. (Quelle: Reuters)

Der FC Barcelona hat im Schongang das Viertelfinale des spanischen Pokals erreicht und zwei weitere Clasicos gegen den Erzrivalen Real Madrid gebucht. Der Favorit gewann das Achtelfinal-Rückspiel bei CA Osasuna mit 2:1 (0:1). Zuvor hatten die Katalanen bereits den ersten Vergleich mit 4:0 für sich entschieden. Daher schickte Trainer Josep Guardiola für die zweite Partie eine B-Elf aufs Feld.

Dejan Lekic brachte Osasuna in der 41. Minute sogar in Führung. Doch Alexis Sanchez (49.) und Sergi Roberto (71.) drehten das Spiel noch. Weltfußballer Lionel Messi wurde für die letzte halbe Stunde eingewechselt. Barcelona trifft nun in der nächsten Runde auf Titelverteidiger Real.

Erneute Anreise-Odyssee für Barca

Schwieriger als der Einzug ins Viertelfinale hatte sich für den FC Barcelona die Anreise zum Spiel im Königspokal gestaltet. Denn die Katalanen mussten dabei erneut eine Odyssee auf sich nehmen. Laut spanischer Medienberichte verhinderte dichter Nebel im nordspanischen Pamplona die Landung des Flugzeugs des Champions-League-Siegers Vormittag.

Sport 
Zwangspause für Real-Star Khedira

News: Bremens Wesley will weg, Schalkes Holtby fällt aus. Video

Die Mannschaft von Trainer Guardiola musste stattdessen in das rund 100 Kilometer vom Spielort Pamplona entfernte Vitoria-Gasteiz im Baskenland ausweichen. Von dort setzten die Katalanen die Reise mit dem Bus fort.

Messi und Co. unterwegs mit Bus und Bahn

Anfang Dezember 2010 hatte schon einmal eine Anreise der Katalanen nach Pamplona große Probleme bereitet. Aufgrund eines Fluglotsenstreiks kam der spanische Verband RFEF zunächst der Bitte Barcelonas nach, das Ligaspiel von Samstagabend auf Sonntagnachmittag zu verschieben. Nach einem Protest Osasunas zog die RFEF die Entscheidung zurück, sodass Messi und Co. mit dem Zug zunächst nach Saragossa und von dort weiter mit dem Bus nach Pamplona reisen mussten.

Weil Barcelona nach dem vierstündigen Trip schließlich erst zwei Minuten nach dem ursprünglich für 20.00 Uhr geplanten Anpfiff im Stadion Reyno de Navarra eintrafen, hätte der anschließende 3:0-Erfolg sogar annulliert werden können. Osasuna und die anderen Klubs der Primera Division verzichteten allerdings auf einen Einspruch gegen die Wertung.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal