Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Steuerhinterziehung: Spurs-Coach Redknapp vor Gericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Steuerhinterziehung: Spurs-Coach Redknapp vor Gericht

23.01.2012, 18:34 Uhr | sid, dapd

Steuerhinterziehung: Spurs-Coach Redknapp vor Gericht. Spurs-Coach Harry Redknapp muss sich vor Gericht verantworten. (Quelle: imago)

Spurs-Coach Harry Redknapp muss sich vor Gericht verantworten. (Quelle: imago)

Teammanager Harry Redknapp vom englischen Fußball-Klub Tottenham Hotspur steht wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Der Trainer des Premier-League-Dritten soll in seiner Zeit beim FC Portsmouth 225.000 Euro vom damaligen Besitzer Milan Mandaric erhalten und über ein Konto in Monaco am Staat vorbeigeschleust haben. Vor dem Southwark Crown Court in London bestritten beide die Vorwürfe. Richter Anthony Leonard warnte die Jury davor, sich von der Berichterstattung beeinflussen zu lassen: "Dieser Fall wird viel öffentliches Interesse hervorrufen. Ich rate Ihnen, die Berichte nicht zu lesen und nicht anzuhören."

Das Duo Redknapp und Mandaric ist bei der Londoner Polizei nicht unbekannt. Bereits 2007 waren beide wegen Betrugsvorwürfen verhaftet, später allerdings freigesprochen worden. Redknapp gilt auf der Insel als Favorit auf die Nachfolge des Italieners Fabio Capello, der sein Amt als Englands Nationaltrainer nach der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine niederlegen wird.

Redknapp wirft Balotelli Tätlichkeit vor

Seit 2008 arbeitet Redknapp in Tottenham und führte die Spurs 2010 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Champions League. Der serbisch-amerikanische Geschäftsmann und Multimillionär Mandaric leitete den FC Portsmouth von 1999 bis 2006. Später übernahm er die Mehrheit bei Leicester City. 2010 kaufte er für ein symbolisches Pfund Sheffield Wednesday.

Auch in anderer Hinsicht sorgt Redknapp für Schlagzeilen. Der 64-Jährige hat Unverständnis dafür geäußert, dass Mario Balotelli von Manchester City für seinen Tritt gegen Scott Parker nicht vom Platz gestellt wurde. "Es sind ja zwei Aktionen. Bei der ersten kann man denken, dass es unabsichtlich war, aber bei der zweiten tritt er ihn mit der Hacke direkt an den Kopf", sagte Redknapp. Balotelli durfte weiterspielen und erzielte in der Nachspielzeit den 3:2-Siegtreffer für ManCity.

Riss am Kopf

"Ich bin normalerweise der Letzte, der Platzverweise fordert, aber dieser Spieler reagiert manchmal in einer bestimmten Weise", sagte Redknapp und fügte dann nur hinzu: "Scott hat einen richtig schönen Riss am Kopf."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung über Lettland

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal