Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball: 80 Spieler in Simbabwe gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

80 Spieler in Simbabwe gesperrt

01.02.2012, 11:29 Uhr | dpa

Simbabwes Fußballverband (ZIFA) hat 80 Profis wegen des Verdachts auf Spielmanipulationen vorläufig gesperrt. Die Fußballer, darunter wichtige Akteure der Nationalmannschaft, werden mit einem Manipulationsskandal im asiatischen Raum in Verbindung gebracht, berichteten staatliche Medien. Im Jahr 2007 sollen Nationalmannschafts-Spiele gegen Malaysia, Vietnam und Thailand von einem Wettkartell beeinflusst worden sein.

Die ZIFA richtete eine unabhängige Ethik-Kommission ein, um die Vorwürfe zu überprüfen. "Jeder Spieler, der im "Asiagate"-Bericht erwähnt wird, unabhängig davon, wie viele Spiele er gespielt hat, wird suspendiert und kann nur von der Ethik-Kommission freigesprochen werden", sagte ZIFA-Chef Jonathan Mashingaidze.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017